RKI Monatsbericht: Impfeffektivität aus max. 9% der Todesfälle ermittelt

11. Juli 2022


Nach langem Warten ist der erste RKI Monatsbericht mit Zahlen zu Impfdurchbrüchen und Impfeffektivität nach Impfstatus am 7. Juli erschienen:


Nur 9% bzw. 98 von 1.106 Covid Todesfällen weisen nach dem neuen RKI Monatsbericht Covid Symptome und einen klaren Impfstatus (geboostert, doppelt geimpft, ungeimpft) auf.


Insgesamt stehen 98 Covid Todesfälle mit Symptomen und geklärtem Impfstatus 1.106 Covid Todesfällen ohne Symptome oder ohne klaren Impfstatus gegenüber. Nur maximal 9% aller Covid Todesfälle sind folglich hinsichtlich Symptome und Impfstatus geklärt. 91% oder mehr der "offiziell deklarierten" Covid Todesfälle gehen nicht in die Bewertung der Impfeffektivität ein.


Daten nicht vollständig, weitere nicht berücksichtigte Todesfälle erwartet


Die Daten sind nicht vollständig, da die Fälle mit unklarem Impfstatus sowohl bei den symptomatischen als auch bei den Fällen ohne Symptome nicht aufgeschlüsselt werden.


Die Daten sind zudem vorläufig. Erfahrungsgemäß werden noch weitere Todesfälle für den angegebenen Zeitraum nachgemeldet. Allein in der RKI Gesamtübersicht sind 2.307 Todesfälle im exakt gleichen Zeitraum gemeldet.


Keine ausreichende Datengrundlage für eine Berechnung Impfeffektivität


Die Daten für Berechnungen zur Impfeffektivität sind so nicht belastbar. Seriöse Schlussfolgerungen hinsichtlich Impfdurchbrüche bzw. Impfeffektivität können so nicht gezogen werden.


RKI Monatsbericht kommt zu spät für das Urteil des BVerwG zur Impfpflicht in der Bundeswehr


Der lange angekündigte RKI Monatsbericht kommt auffallend spät. Die letzten Zahlen zur Impfeffektivität gab es mit dem Wochenbericht vom 28. April. Warum die Öffentlichkeit solange auf die neuen Daten warten musste bleibt unklar. Zuletzt wurde sogar von möglicher Verschleiherung (u.a. W. Kubicki) gesprochen. Dass der Monatsbericht ausgerechnet wenige Tage nach dem Urteil der BVerwG zur Impfpflicht in der Bundeswehr kommt, ist pikant. Das BVerwG berief sich ausdrücklich zumindest auf den gegebenen Schutzeffekt vor schweren Verläufen (Eigenschutz) aufgrund der RKI Daten.


RKI Monatsbericht Abb 6: Symptomatische COVID Fällen nach Impfstatus

Monatsbericht des RKI vom 07.07.2022
Monatsbericht des RKI vom 07.07.2022

Im RKI Monatsbericht 7.7.22 werden auf Seite 14 für einen 4-Wochen Zeitraum folgende symptomatische Todesfälle (gelb markiert) nach Impfstatus angegeben:

  • 34 Ungeimpfte

  • 14 Grundimmunisierte

  • 50 Geboosterte

Insgesamt fließen so genau 98 Todesfälle in die Berechnungen der Impfeffektivität ein.


RKI Ergänzungstabelle Impfstatus COVID-19 Todesfälle

Das RKI gibt in einer nochmals gesonderten Excel Tabelle die Todesfälle nach Impfstatus für Meldewoche KW20-23 an. Auch hier werden nur die 98 Todesfälle mit Symptomen und geklärten Impfstatus genannt.


Die Daten dieser Tabelle stehen ohne Bezug zu den gesamten Covid Todesfällen in diesem Zeitraum. Sie geben nur symptomatische Todesfälle und nur Fälle mit klarem Impfstatus an.


RKI Gesamtübersicht mit Tabellen aller Todesfälle sind vom Monatsbericht getrennt und schwer zu finden


Das RKI liefert neben dem neuen Monatsbericht auch andere Tabellen mit Angaben zu Todesfällen. Hier ist zum einen die Liste der Todesfälle nach Sterbedatum zu nennen. Zum anderen gibt es die Gesamtübersicht aller übermittelten Todesfällen in den angegebenen Zeiträumen. Beide sind gesonderte Dateien und nicht dem Monatsbericht zugeordnet. Sie sind deshalb schwer zu finden und zu bewerten.


RKI Todesfälle nach Sterbedatum 7.7.2022


Die RKI Liste mit Todesfällen nach Sterbedatum beinhaltet alle Todesfälle, also sowohl symptomatische als auch unsymptomatische, sowohl geklärte Fälle nach Impfstatus als auch Fälle mit unklarem Impfstatus.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVID-19_Todesfaelle.html;jsessionid=B6E9D922EB71D8310B879E56F8640928.internet062?nn=13490888
Todesfälle nach Sterbedatum 7.7.2022 https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVID-19_Todesfaelle.html;jsessionid=B6E9D922EB71D8310B879E56F8640928.internet062?nn=13490888

Linksstehend finden sich für die KW20-23 insgesamt 1.106 Todesfälle. Sie stehen in starker Diskrepanz zur geringen Anzahl der symptomatischen Todesfälle mit geklärtem Impfstatus.

Bereits für den Zeitraum KW13-16 gab es laut dieser Liste eine starke Diskrepanz zu den nur 201 Todesfällen des Wochenberichtes vom 28.4.22.






Prof. Martin Schwab nutzt Transparenztest Beitrag beim BVerwG um RKI Datenchaos aufzuzeigen

https://www.youtube.com/watch?v=G7_Lgvv_sH8&t=5s


Prof. Martin Schwab konfrontiert in Anlehnung an unseren Tt Artikel 96% der Covid Todesfälle haben keine Symptome oder keinen klaren Impfstatus das BVerwG beim Prozess Impfpflicht bei der Bundeswehr mit den 96% vom RKI nicht berücksichtigten Todesfällen. Ab 1:02min.


Für den Zeitraum KW13-16 werden am 7.7.22 nun 5.338 Todesfälle genannt. Zum Zeitpunkt des dazugehörigen Wochenberichtes vom 28.4. waren es noch nur 4.962 Todesfälle. Hier sind offensichtlich noch 376 Todesfälle dazugekommen. Das RKI gibt an, dass es regelmäßig zu Nachmeldungen kommt. Folglich muss auch für die aktuellen 1.106 Todesfälle für KW20-23 noch mit erheblichen Nachträgen gerechnet werden.


Setzt man nur die im RKI Monatsbericht angegebenen 98 symptomatischen Todesfälle mit geklärtem Impfstatus in Bezug zu den gesamten 1.106 Todesfällen der obigen RKI Liste ergibt sich ein neues Bild:


Nur 8,86% bzw. rund 9% der nach Sterbedatum bestätigten Todesfälle sind im Monatsbericht in die Berechnung der Impfeffektivität eingeflossen.

Dies ist zwar etwas mehr als die 4% des letzten Wochenberichtes vom 28.4.22. Aber es kommen voraussichtlich ja noch weitere Todesfälle noch dazu.


Hierfür spricht auch, dass in einer anderen RKI Gesamtübersicht mit übermittelten Todesfällen mit insgesamt 2.307 Todesfällen rund doppelt so viele vorkommen wie in der Liste nach Sterbedatum.


RKI Gesamtübersicht der pro Tag ans RKI übermittelten Fälle und Todesfälle, Stand: 7.7.2022


Die RKI Gesamtübersicht mit der pro Tag ans RKI übermittelten Todesfälle listete am 7.7.22 folgende Zahlen auf:


KW 20-23: 2.307 Todesfälle


Die Gesamtübersicht mit Tabellen sind auch hier nicht Bestandteil des neuen Monatsberichtes. Durch die Trennung der Gesamtübersicht vom neuen Monatsbericht sind auch sie leicht zu übersehen und schwer zu zuordnen. Die Daten der Gesamtübersicht stehen in starker Diskrepanz zu den Daten der RKI Tabelle mit Todesfällen nach Sterbedatum


RKI Gesamtübersicht der pro Tag ans RKI übermittelten Fälle und Todesfälle

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Gesamtuebersicht.html
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Gesamtuebersicht.html

Aus der Gesamtübersicht der pro Tag ans RKI übermittelten Todesfälle gehen für den Zeitraum der KW20-23 (16.05.-12.06.22) insgesamt 2.307 Todesfälle hervor.


In den Grafiken finden sich aber nur 98 Todesfälle mit Symptomen und geklärtem Impfstatus.


RKI Monatsbericht Daten in Bezug zu gesamten Fallzahlen setzen


Tt hat sich aufgrund der intransparenten Darstellung wieder die Mühe gemacht die im RKI Monatsbericht vom 7.7.22 dargestellten Todesfälle nach Impfstatus in Bezug zu den RKI Fallzahlen zu allen Covid Todesfällen des gleichen Zeitraumes in Bezug zu setzen. Zu letzteren gibt es mit

  1. RKI Tabelle Todesfälle 7.7.22 nach Sterbedatum und der

  2. RKI Gesamtübersicht Todesfälle nach Meldung 7.7.22

gleich zwei unterschiedliche Tabellen mit widersprüchlichen Daten.


RKI Monatsbericht zu "Todesfällen nach Sterbedatum 7.7.22"

RKI Covid Todesfälle nach Impfstatus im Zeitraum KW20-23, 16.05-12.06.2022                         Transparenztest.de D. Menzel, Rohdaten RKI Monatsbericht + RKI Todesfälle nach Sterbedatum 7.7.2022
RKI Covid Todesfälle nach Impfstatus im Zeitraum KW20-23, 16.05-12.06.2022 Transparenztest.de D. Menzel, Rohdaten RKI Monatsbericht + RKI Todesfälle nach Sterbedatum 7.7.2022

Die Grafik zeigt alle symptomatischen Todesfälle mit geklärtem Impfstatus im Verhältnis zu allen anderen Covid Todesfällen (RKI Todesfälle nach Sterbedatum 7.7.22) ohne Symptome oder ohne klaren Impfstatus.


Insgesamt stehen 98 Covid Todesfälle mit Symptomen und geklärtem Impfstatus 1.106 Covid Todesfällen ohne Symptome oder ohne klaren Impfstatus gegenüber. Nur rund 9% aller Covid Todesfälle (exakt 8,86%) sind folglich hinsichtlich Symptome und Impfstatus geklärt. 91,14% bzw. rund 91% der "offiziell deklarierten" Covid Todesfälle gehen nicht in die Bewertung der Impfeffektivität ein.


RKI Monatsbericht zur "Gesamtübersicht gemeldete Todesfälle 7.7.22"

Transparenztest.de D. Menzel, Rohdaten RKI Monatsbericht + RKI Gesamtübersicht gemeldete Todesfälle 7.7.2022
Transparenztest.de D. Menzel, Rohdaten RKI Monatsbericht + RKI Gesamtübersicht gemeldete Todesfälle 7.7.2022

Insgesamt stehen hier 98 Covid Todesfälle mit Symptomen und geklärtem Impfstatus 2.307 Covid Todesfällen (RKI Gesamtübersicht gemeldete Todesfälle 7.7.22) ohne Symptome oder ohne klaren Impfstatus gegenüber. Nur rund 4% aller Covid Todesfälle (exakt 4,25%) sind folglich hinsichtlich Symptome und Impfstatus geklärt. 95,75 bzw. rund 96% der "offiziell deklarierten" Covid Todesfälle gehen nicht in die Bewertung der Impfeffektivität ein.


Das extreme Missverhältnis zeigt, dass die RKI Daten nicht belastbar sind.

Bei den 9% bzw. 4% der verwertbaren Daten handelt es sich zudem auch nicht um eine repräsentative Stichprobe mit zufällig gezogenen Daten. Die Daten können so nicht auf die Gesamtheit einfach übertragen werden. Mangels Repräsentativität kann kein Vertrauensintervall für die Impfeffektivität angegeben werden."


Eine sinnvolle Aussage über Impfeffektivität hinsichtlich Eigenschutz vor Tod kann so nicht erfolgen. Dass dies dennoch vom RKI gemacht wird und zudem nicht transparent über die extrem kleine Datengrundlage und der hieraus resultierenden Limitierung der Aussagen informiert wird, kann man schlicht nur einen Datenskandal nennen.


RKI verschweigt das Gros der nicht berücksichtigten Todesfälle


Es gibt aber insgesamt über alle Altersgruppen 1.108 bzw. 2.209 Todesfälle ohne Symptome und ohne geklärten Impfstatus. Diese werden vom RKI nicht berücksichtigt. Viel schlimmer: das RKI verschweigt es sogar. Es ist aber anzunehmen, dass sich bei vollständiger Auswertung der 91% bzw. 96% zusätzlichen Todesfällen die Verhältnisse grundlegend verschieben. Die Impfeffektivität dennoch aus einer minimalen Datengrundlage von teils nur 1 Todesfall je nach Altersgruppe zu ermitteln, ist unzulässig.


Sind die restlichen 91% bzw. 96% der Todesfälle sogar fast alle ohne Symptome?


Die symptomatischen Todesfälle mit "unklarem" Impfstatus gibt das RKI nicht als absolute Zahl an. In der Erläuterung erklärte das RKI auch im neuen Monatsbericht vom 7.7., dass bei 86% der symptomatischen Fälle der Impfstatus geklärt ist. Dieser Prozentsatz bezieht sich auf alle Fälle über den langen Zeitraum von KW05/2021-23/2022.

Bei dieser RKI Angabe ist unklar, worauf genau die 14 % mit unklarem Impfstatus sich beziehen. Beziehen sie sich auf Neuinfektionen, Krankenhausfälle und Todesfälle? Ist es ein gemittelter Wert?


In anderen Ländern wie UK ist gerade bei Todesfällen der Impfstatus besser geklärt als bei Neuinfektionen. Die angegebenen 14% lassen sich so voraussichtlich auf Todesfälle eher anwenden als auf Neuinfektionen.


Wir machen deshalb folgende Rechnung auf:


Nimmt man die ausgewiesenen RKI Zahlen mit 98 geklärten symptomatischen Todesfällen nach Impfstatus, müssten nach diesen RKI Angaben 14% bzw. weitere 14 symptomatische Todesfälle hinzu kommen bei denen der Impfstatus nicht geklärt ist. Die symptomatischen Todesfälle über alle Altersgruppen müssten so nun vollständig sein. Insgesamt ergeben sich dann rund 112 Todesfälle mit Symptomen entsprechend dem RKI Hinweis.


Die rund 112 symptomatischen Todesfälle einschließlich der 14% symptomatischen Fälle mit unklarem Impfstatus machen auch nur 10% (anstatt 9%) aus.


Folglich fehlen nach diesen RKI Angaben bei rund 90% bzw. bei rund 994 Todesfällen die Covid Symptome obwohl die Todesfälle als Covid Tote deklariert wurden.


Leider können die Daten nicht exakt ermittelt werden, da hier die absoluten Rohdaten vom RKI nicht genannt werden.


Fazit: Auf jeden Fall sind es auch nach dem neuen Monatsbericht mindestens 91% - also fast alle deklarierten Covid Todesfälle - die nicht in die Bewertung nach Impfstatus eingehen.


Die RKI Aussage - Geimpfte sterben seltener an Covid als Ungeimpfte - wird folglich nur aus 9% bzw. 4% der gesamten Daten gezogen. Sie beziehen sich auf einer vielfach zu kleinen Datenbasis. Eine solche Schlussfolgerung unterliegt somit erheblichen Einschränkungen. Die 9% bzw. 4% sind vermutlich auch nicht repräsentativ bzw. gleich verteilt in der gesamten Gruppe aller Covid Todesfälle. Vielmehr muss gesagt werden, dass jede Schlussfolgerung aufgrund einer solchen kleinen Gruppe schlichtweg nicht belastbar ist.


Desweiteren wird nur die relative Impfeffektivität ermittelt, nicht die absolute. Diese ist jedoch wie vorstehend ausgeführt nur verschwindend gering. Zur Erinnerung: es gibt nur 1 Todesfall bei 7,33 Millionen Ungeimpften im Alter von 18-59 Jahren. Das ist statistisch gesehen schlicht bedeutungslos.


Transparenztest Resümee


Mindestens 91% der Todesfälle der KW20-23 sind entweder symptomlos oder der Impfstatus ist nicht geklärt.


Aus den verbleibenden 9% Todesfälle lassen sich keine belastbaren Schlüsse hinsichtlich Impfeffektivität ziehen. Dies gilt zumindest solange die restlichen 91% Todesfälle weiter offiziell als Covid Todesfälle gewertet werden.


Die RKI Daten sind unvollständig und kaum nachvollziehbar. Sie geben zum einen die symptomatischen Fälle mit unklarem Impfstatus nicht exakt an. Zum anderen werden die unsymptomatischen Todesfälle nach Impfstatus nicht aufgeschlüsselt aber als Covid Tote weiter gewertet.


Darüberhinaus sind die entscheidenen Gesamtdaten im Monatsbericht nicht beinhaltet. Diese finden sich in verschiedenen Ergänzungstabellen nur versteckt auf der RKI Webseite als Excel Datei. Die Daten sind schwer der Berichterstattung zuzuordnen.


Unsere Tt Fragen:

  • Warum gab es eine so lange Datenlücke zwischen 28. April und 7. Juli?

  • Warum kam der Monatsbericht so kurz nach dem Urteil des BVerG zur Impfpflicht in der Bundeswehr?

  • Warum schafft es das RKI nicht einen Monatsbericht mit vollständigen und zugeordneten Rohdaten zu liefern?

  • Warum schafft es das RKI nicht Anteil bzw. Impfquoten bereinigte Daten zu Impfdurchbrüchen feinteilig über alle Altersklassen je 100.000 zu liefern?

  • Warum werden die Daten nicht vollständig und exakt inklusive Fälle mit unklarem Impfstatus angegeben (sowohl für symptomatische als auch für unsymptomatische) ?

  • Warum wird nicht ausschließlich nur über symptomatische Fälle berichtet?

  • Wie kann es sein, dass rund 90% der Covid Todesfälle offensichtlich keine Covid Symptome hatten? Warum wird nicht explizit darauf hingewiesen?

  • Warum erfahren wir über die praxisnahe absolute Impfeffektivität nichts?

 

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

 

Folgen Sie uns auch auf


https://twitter.com/transparenztest


https://t.me/transparenztest


https://gettr.com/user/transparenztest

 

Quellen:

  • Monatsbericht des RKI vom 07.07.2022

  • https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Monatsberichte/2022-07-07.pdf?__blob=publicationFile

  • Gesamtübersicht der pro Tag ans RKI übermittelten Fälle und Todesfälle, Stand: 7.7.2022

  • https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Gesamtuebersicht.html

  • RKI Todesfälle nach Sterbedatum (7.7.2022)

  • https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVID-19_Todesfaelle.html;jsessionid=B6E9D922EB71D8310B879E56F8640928.internet062?nn=13490888

  • https://www.youtube.com/watch?v=G7_Lgvv_sH8&t=5s

 


Unsplash: Tj Holowaychuk