ONS: 52 mal mehr Todesfälle bei doppelt geimpften 10-14 Jährigen in England

01. März 2022


Das Office for National Statistics, ONS, veröffentlichte am 20.12.21 für England Sterblichkeitsdaten nach Impfstatus "Deaths by vaccination status, England" die es in sich haben:


Das ONS zeigt, dass in der jüngsten Altersgruppe bei geimpften Kindern von 10-14 Jahren bis zu 52fach höhere Todesraten wie bei ungeimpften vorkommen.

  • Die Daten zeigen die Zahlen der englischen Bevölkerung und haben folglich hohe Aussagekraft.

  • Die Daten werden je 100.000 Personenjahre angegeben und berücksichtigen so die Impfquoten und können direkt verglichen werden.

  • Der Datensatz bezieht sich auf den gesamten Impfzeitraum von 1. Januar - 31. Oktober 2021.

Versteckte Daten zur Sterblichkeit von Kindern & Jugendlichen nach Impfstatus


ONS veröffentlicht regelmäßig Sterblichkeitsdaten nach Impfstatus zu verschiedenen Zeitpunkten. Diese brisanten Daten zur Sterblichkeit nach Impfstatus bei den Jüngsten kommen jedoch nur in den oben genannten Datensatz vor. Auch hier sind sie versteckt und nur in Tabelle 9 aufgeführt.

Es werden zudem hier nur die Rohdaten (Todesfälle und zugehörige Personenjahre) genannt, nicht die Sterblichkeitsraten.


Der Datensatz 01.01.-31.10.21 nennt spezifische Daten für die jüngsten Altersgruppen für Kinder zwischen 10-14 Jahren und für Jugendliche zwischen 15-19 Jahre. Im ONS Datensatz für 2021 kommen diese Daten nicht mehr vor. Hier sind die jüngsten Jahrgänge ausgegliedert. Die nächste Altersgruppe umfasst die große Spannweite von 22 Jahren der 19-38 Jährigen. Damit verwischen sich diese besorgniserregenden Ergebnisse für Kinder und Jugendliche mit den Daten für Erwachsene. Das Weglassen der Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 18 Jahre und das grobe Zusammenfassen der 19-38 Jährigen im Jahresbericht überrascht nicht. Denn diese Zahlen widersprechen der nationalen Impfstrategie.


Umso ausschlussreicher ist es, sich diese versteckten Daten der jungen Altersgruppen genauer anzusehen.


Auf die brisanten Daten hatte bereits das alternative UK Medium Dailyexpose hingewiesen.


ONS Datensätze zur Sterblichkeit nach Impfstatus


Die ONS gibt sowohl Todesfälle als auch die dazugehörigen Personenjahre für die jeweilige Altersgruppe nach Impfstatus an.


Personenjahre berücksichtigen die unterschiedliche Zeitdauer, in der die Daten der einzelnen Personen einfließen. Die Verwendung von Personenjahren ist insbesondere dann von Vorteil, wenn die Populationsgrößen nach Impfstatus sich fortlaufend ändern. Das ist z.B. der Fall, wenn Personen aus der Kategorie "einfach geimpft" in Kategorie "doppelt geimpft" wechseln. Eine differenzierte Erfassung mittels Personenjahren zeigt hier ein genaueres Bild der Sterblichkeit. Sowohl die Anzahl der Personen als auch die Zeit, die eine Person in jedem Impfstatus verbracht hat, werden hier systematisch zeitanteilig berücksichtigt.


Vergleichsgrafik für ONS Daten doppelt Geimpfte vs. einfach Geimpfte vs. Ungeimpfte


ONS nennt für die verschiedenen Altersgruppen drei Todesfall Kategorien: "Covid Tote", "Non Covid Tote" und "Gesamt Todesfälle". Im Folgenden beschäftigen wir uns nur mit den Gesamt Todesfällen, da diese die am wenigsten manipulierbare Größe darstellen.


ONS zeigt in Tabelle 9 die Todesfälle und die dazugehörigen Personenmonate für die jüngsten Altersgruppen der Kinder und Jugendlichen. ONS weist hier leider nicht die altersbereinigten Sterblichkeitsraten aus. Es lassen sich aber aus den Rohdaten leicht die normalen Sterblichkeitsraten errechnen.


ONS stellt zudem keine Veranschaulichungshilfen der Zahlen zur Verfügung

Die wichtigen Grafiken mit Anteilraten je 100.000 Personenjahre für doppelt Geimpfte vs. nicht Geimpfte fehlen. Transparenztest hat deshalb die normalen Sterblichkeitsraten aus den ONS Rohdaten errechnet. Es ergeben sich die gleichen Werte der Sterblichkeitsraten wie sie bereits Dailyexpose ermittelt hat. Wir haben diese Sterblichkeitsraten grafisch aufbereitet und halten deren Veranschaulichung für wichtig und verbraucherrelevant.


Vergleich Altersgruppe der 10-14 Jährigen

Transparenztest.de, Rohdaten ONS Office for National Statistics UK: Datensatz Sterblichkeitsraten der Altersgruppen Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre im Zeitraum 01.01.-31.10.21, England, 28.02.22
Transparenztest.de, Rohdaten ONS Office for National Statistics UK: Sterblichkeitsraten der Altersgruppen Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre im Zeitraum 01.01.-31.10.21, England, 28.02.22

Schwarz = Doppelt Geimpfte

Grau = Einfach Geimpfte

Blau = Ungeimpfte


Die schwarzen Balken geben die Sterblichkeitsraten für doppelt Geimpfte an.

Die grauen Balken geben die Raten für die einfach Geimpften an.

Die blauen Balken geben die Raten für die Ungeimpften an.


Alle drei Angaben sind auf je 100.000 Personenmonate für doppelt / einfach Geimpfte bzw. Ungeimpfte bezogen, weshalb die Impfquote keine Rolle spielt. Die Werte können so direkt verglichen werden.


Die Balken erfassen jeweils die Erhebungszeiträume für insgesamt 10 Monate seit Beginn des Impfzeitraums.


10x so hohe Todesrate bei einfach geimpften 10-14 Jährigen


Die Zahlen sind erschreckend: Aus den ONS-Daten geht im Vergleich der einfach Geimpften mit den Ungeimpften hervor, dass im Zeitraum 01.01.21 - 31.10.21 Kinder im Alter von 10-14 Jahren statistisch gesehen zehnmal häufiger starben als ungeimpfte.


Alarmierend: 52x so hohe Todesrate bei doppelt geimpften 10-14 Jährigen


Wirklich erschreckend sind jedoch die Zahlen der doppelt Geimpften.


Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren starben statistisch gesehen 52mal häufiger wie ungeimpfte Kinder. Dies entspricht einer Sterblichkeitsrate von 238,37 je 100.000 Personenjahre. Diese vielfach höheren Werte für die jüngste Altersgruppe sind besorgniserregend.


Ermittelte Sterblichkeitsraten basieren auf wenigen Todesfällen


Die Fallraten sind basieren allerdings nur auf wenigen Todesfällen. Bei den 10-14 Jährigen beziehen sich die Todesfälle auf 6.648 einfach Geimpfte und 1.648 doppelt Geimpfte (je Personenjahre). Bei den 15-19 Jährigen beziehen sich die Todesfälle auf 174.667 einfach Geimpfte und 127.842 doppelt Geimpfte (je Personenjahre). Hierdurch kann es Fallzahl bedingt noch zu Verzerrungen kommen. Da die Unterschiede aber vielfach höher liegen, sind die Sterblichkeitsraten auf jeden Fall alarmierend und ernst zu nehmen.


Vergleich Altersgruppe der 15-19 Jährigen

Transparenztest.de, Rohdaten ONS Office for National Statistics UK: Sterblichkeitsraten der Altersgruppen Kinder und Jugendliche 15-19 Jahre im Zeitraum 01.01.-31.10.21, England, 28.02.22
Transparenztest.de, Rohdaten ONS Office for National Statistics UK: Sterblichkeitsraten der Altersgruppen Kinder und Jugendliche 15-19 Jahre im Zeitraum 01.01.-31.10.21, England, 28.02.22

Schwarz = Doppelt Geimpfte

Grau = Einfach Geimpfte

Blau = Ungeimpfte


Aus den ONS-Daten geht hervor, dass im Zeitraum 01.01.21 - 31.10.21 doppelt geimpfte Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren statistisch gesehen dreimal häufiger starben als ungeimpfte Jugendliche. Einfach geimpfte 15-19 Jährige starben doppelt so häufig wie ungeimpfte.


UK Besonderheit der 10-11 Jährigen


Obwohl die Ergebnisse bereits alarmierend sind, kommen noch folgende Umstände hinzu: Die Sterblichkeitsrate der ungeimpften 10- bis 14-Jährigen umfasst auch Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren, die nicht geimpft werden dürfen.


Bei der Berechnung der Sterblichkeitsraten der geimpften Kinder von 10-14 Jahren fehlen dagegen die 10- und 11-Jährigen, die zu diesem Zeitpunkt nicht für eine Impfung in Frage kamen. Erst vor kurzem - am 22.12.21 - wurde von Behördenseite empfohlen, dass 5- bis 11-jährigen Kindern, die als besonders gefährdet gelten, eine Covid-19-Impfung angeboten werden sollte.


Wenn die Covid Impfung nicht die Ursache für den vorzeitigen Tod der Kinder ist, würde man erwarten, dass die Sterblichkeitsrate bei den geimpften Kindern folglich niedriger ist als bei den ungeimpften. Man würde jedoch nicht erwarten, dass die Sterblichkeitsrate bei geimpften Kindern ähnlich hoch wie bei ungeimpften ist, und schon gar nicht, dass sie 52mal höher ist.


Die nächste Aktualisierung der ONS Zahlen wird spannend. Darin werden dann die Daten Millionen weiterer Kinder enthalten sein, die ihre erste und zweite Covid Impf Dosis nach dem 31. Oktober 2021 erhalten haben.


ONS Tabelle 9 mit Sterblichkeitsdaten zu Altersgruppen 10-14 und 15-19 Jahre

ONS Office for National Statistics UK: Datensatz Todesfälle Altersgruppen Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre und 15-19 Jahre im Zeitraum 01.01.-31.10.21, England
ONS Office for National Statistics UK: Datensatz Todesfälle Altersgruppen Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre und 15-19 Jahre im Zeitraum 01.01.-31.10.21, England

Diese Tabellenübersicht zeigt die Daten der ONS Tabelle 9 des Datensatzes bis 31.10.21. Die rechte Spalte mit den Sterblichkeitsraten haben wir aus den ONS Rohdaten berechnet. Die rechte Spalte stammt somit nicht direkt von ONS. Die Sterblichkeitsraten (Mortality rate) ermitteln sich direkt aus den Todesfällen und den dazugehörigen Personenjahren der jeweiligen Altersgruppe.


ONS Rohdaten


Nach Angaben des ONS wurden zwischen dem 2. Januar und dem 31. Oktober 2021 bei den ungeimpften 10-14 Jährigen 96 Todesfälle bei insgesamt 2.094.711 Personenjahren ermittelt.

Bei den ungeimpften 15-19 Jährigen sind es 160 Todesfälle bei insgesamt 1.587.072 Personenjahren.


Bei den doppelt geimpften 10-14 Jährigen sind es 4 Todesfälle bei insgesamt nur 1.678 Personenjahren.

Bei den doppelt geimpften 15-19 Jährigen sind es 42 Todesfälle bei insgesamt nur 127.842 Personenjahren.


Die Todesfälle wirken bei den Ungeimpften im ersten Moment höher, sind jedoch in Bezug zu den riesigen Populationszahlen der Ungeimpften zu setzen. Bei den doppelt und einfach Geimpften ist es genau umgekehrt: Hier gibt es nur sehr wenig Todesfälle. Im Bezug zur extrem kleinen Population ergeben sich dennoch vielfach höhere Sterblichkeitsraten.


Die Fallraten basieren allerdings nur auf wenigen Todesfällen. Hierdurch kann es Fallzahl bedingt noch zu Verzerrungen kommen.


Fehlende 1,2,3 G Regelungen in UK ermöglichen aussagekräftigen Vergleich


In UK kommen anders wie in Deutschland keine 1,2,3 G Regelungen zum Einsatz. Seit dem Freedom Day im August gibt es kaum Einschränkungen für Ungeimpfte. Hierdurch ist das Argument - Ungeimpfte seien weniger unterwegs und können sich hierdurch weniger anstecken und sterben - kaum stichhaltig. Die Verhaltenseinflüsse sind hier nicht so stark einzuschätzen wie in anderen Ländern.


Transparenztest Resümee


Das ONS zeigt, dass in der jüngsten Altersgruppe bei geimpften Kindern von 10-14 Jahren bis zu 52fach höhere Todesraten wie bei ungeimpften vorkommen.


Diese offiziellen ONS Zahlen sind sehr beunruhigend. Dies gilt selbst dann, wenn man berücksichtigt, dass die Sterblichkeitsraten in dieser jungen Altersgruppe nur auf wenigen Todesfällen beruhen. Die Fallraten müssen deshalb noch mit Vorsicht interpretiert werden. Die Unterschiede fallen jedoch derart hoch aus, dass sie unbedingt weiter verfolgt und deren Ursachen weiter aufgeklärt werden müssen.


Unsere Tt Fragen:

  • Warum ist es in UK möglich, auch Gesamt Sterblichkeitsdaten (non Covid + Covid = alle Fälle) nach Impfstatus aufzuschlüsseln?

  • Warum ist es in UK möglich, auch für die ganz jungen Altersgruppen dies zu machen (wenngleich auch hier nur vereinzelt und versteckt)?

  • Warum sind die Werte in UK für ungeimpfte Kinder so niedrig, obwohl seit dem FreedomDay im August sich Ungeimpfte genauso frei wie Geimpfte bewegen dürfen?

  • Warum schafft es das ONS zu den jeweiligen Todesfallzahlen auch die dazugehörigen Rohdaten der Populationsgrößen nach Altersgruppen darzustellen?

  • Warum schafft es das ONS präzise nach Personenjahren die Daten aufzuschlüsseln und nicht das deutsche RKI?

  • Warum schafft es die Britische Regierung sowohl die Impfpflicht als auch Impfpflicht für Pflegekräfte zu hinterfragen und aufzugeben?

 

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

 

Folgen Sie uns auch auf


https://twitter.com/transparenztest


https://t.me/transparenztest


https://gettr.com/user/transparenztest

 

Quellen:

  • https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/birthsdeathsandmarriages/deaths/datasets/deathsbyvaccinationstatusengland

  • https://dailyexpose.uk/2022/01/29/ons-data-covid-vaccinated-children-52x-more-likely-to-die/

 

Unsplash: Marcin Nowak