Island: Abrupter Anstieg Neuinfektionen obwohl 8 von 10 Isländer geimpft sind.


Island hat mit die höchste Impfquote in der Welt. Am 10.08.21 waren 75% der Isländer vollständig, 81% mindestens teilgeimpft. Mitte Juli kam es unerwartet zu einem abrupten Anstieg von 4 auf 423 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.


Die Covid mRNA Impfungen konnten Neuinfektionen nicht verhindern, Delta breitete sich ungehindert aus.


Es gibt mehr Neuinfektionen im Sommer bei Geimpften als im Winter bei noch ungeimpften Isländern.


Die enttäuschten Isländer setzen nun auf natürliche Durchseuchung auf dem Weg zur angestrebten Herdenimmunität.


Island - ideale Bedingungen für Coronaforschung


Island hat nur 360.000 Einwohner. Man möchte meinen die Zahlen sind deshalb wenig aussagekräftig für die Welt. Mitnichten:

  • Island stellt eine geschlossene Population dar

  • Island hat als Insel keine direkte Außengrenze zu einem anderen Land

  • Island hat ein perfektes Corona Management mit Kontakt Nachverfolgung und Quarantäne, strenges Einreiseprozedere

  • Zudem sorgen die Isländer für ein aufwändiges Data Monitoring.

Das sind quasi ideale Laborbedingungen zur Erforschung von Corona Maßnahmen und Impfwirkungen.



Vergleich Impfquote Island mit anderen ausgewählten Ländern

JFU Ourworldindata: Vergleich Impfquote Island, UK, Israel, D, Bulgaria, 10.8.21
JFU Ourworldindata: Vergleich Impfquote Island, UK, Israel, D, Bulgaria, 10.8.21

Selbst im Vergleich mit den "Impfweltmeistern" UK und Israel zog Island die letzten Wochen vorbei: Israel hatte viel früher hohe Impfzahlen verzeichnen, in Island wurden erst vor kurzen hohe Werte erreicht. Die Impfwirkung müsste somit noch bei den meisten sehr haltbar sein. Island hat - Stand 10. August - 75% vollständig Geimpfte, und 81% mindestens Teil-Geimpfte.


Wir haben auch Bulgarien als Vertreter für die Südostblock Länder mit niedriger Impfquote mit hinein genommen. Die Impfquote hier: nur 15%.



Island Impfquote nach Alter

https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination
https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination

Je älter desto höher fällt die Impfquote aus. Bei den über 70 Jährigen liegt die Quote nahezu bei 100%. Bei den 50-69 Jährigen liegt sie bei etwa 90%. Es sind eigentlich nur die Kinder und Jugendlichen bis 15 Jahre, die die Impfquote insgesamt über alle Altersgruppen auf 75% voll/81 % teils senken.


Eine viel höhere Impfquote ist folglich in einer Gesellschaft kaum möglich, es sei denn man zielt auf die Kinder.



Ausgangslage Island: Inzidenz nahe Null am 13.07.21

https://www.covid.is/data
Island Inzidenz 03/2020-08/2021, https://www.covid.is/data

In Island gibt es ein sehr striktes Corona Management mit Kontakt Nachverfolgung. Bis Mitte Juli waren die Zahlen am Boden. Am 13.7. lag die Inzidenz bei 4 je 100.000 Einwohner. Island hatte Corona anscheinend erfolgreich zurückgedrängt und unter Kontrolle.



Impfung war nicht verantwortlich für Rückgang der Zweiten Welle 2020

https://www.covid.is/data
Island Inzidenz 03/2020-08/2021, https://www.covid.is/data

Interessant ist hier, dass bereits zur Jahreswende die Zahlen Richtung Null verlaufen. Es kann also hier nicht die Impfung für den Rückgang der Inzidenz beansprucht werden, da die Kurve bei Inzidenz von 291 den Scheitelpunkt am 16.10.2020 zeigt. Danach fallen die Neuinfektionen bis zum Jahresende Richtung Boden. Das Ganze vor Start der Impfungen.



Island: Hohe Inzidenz von 423 drei Wochen später am 10.08.21

https://www.covid.is/data
Island Inzidenz 03/2020-08/2021, https://www.covid.is/data

Ab 14.7. schnellten die Fallzahlen abrupt in die Höhe. Innerhalb weniger Tage bzw. drei Wochen entwickelte sich die Inzidenz von 4 auf 423 am 10.8. und damit zu eine der höchsten in Europa.


Die aktuelle Inzidenz ist sogar weit höher als zum Höhepunkt im Herbst 2020 mit der Spitze am 16.10.2020. Hier wurde eine Inzidenz von 291 erreicht. Die aktuelle Inzidenz im Sommer mit 75/81% geimpften Isländern ist also höher als im Winter bei noch vollständig ungeimpften Isländern.



Testanzahl der letzten Tage: Anstieg damit nicht erklärbar

https://www.covid.is/data
Island Inzidenz 03/2020-08/2021, https://www.covid.is/data

Der starke Anstieg der Inzidenz kann auch nicht auf zu hohe Testzahlen zurückgeführt werden. Es wurde zwar ab Mitte Juli sprunghaft mehr getestet. Jedoch übersteigen die Testzahlen nicht entscheidend die Testzahlen vom Juni. Und hier war die Inzidenz nahe Null.


Wie ist der Anstieg der Neuinfektionen zu erklären? Die Impfung schützt anscheinend nicht vor Neuinfektionen.


Anders wie in Israel ist ein Großteil der Isländer gerade in den letzten Monaten geimpft worden. Die Israelis dagegen waren mit die ersten im Winter 2021. Die Isländische Impfung kann also noch nicht nachgelassen haben und müsste nach Herstellerdarstellung fast vollständig schützen.


Einer der Gründe für den Anstieg könnte darin liegen, dass vor eineinhalb Monaten Mitte Juni alle häuslichen Maßnahmen aufgehoben wurden.

Thorolfur Gudnason, der Chefepidemiologe Islands, glaubt als Hauptquelle für die Ansteckungen das Nachtleben in Reykjavik und die Einreisen nach Island ausgemacht zu haben.


Die Fälle waren längere Zeit nicht entdeckt worden, da Geimpfte bis 27. Juli für die Einreise keine Tests mehr benötigten. Diese Öffnung sollte den Tourismus erleichtern.


Doch Geimpfte scheinen ebenso ansteckend zu sein. Islands Geimpfte sind mittlerweile die große Mehrheit in der Bevölkerung. Und Geimpfte machen nun die Mehrzahl der Angesteckten aus.


Chefepidemiologe Gudnason ist enttäuscht über Wirkung der Impfung


Gudnason und andere Experten zeigen sich nun enttäuscht über die Wirkung der Impfungen: Obwohl die Insel mit ihren 360.000 Einwohnern die höchste Impfquote Europas hat - 75 Prozent der Bevölkerung sind zweifach geimpft plus 6 Prozent einfach - breitete sich die Delta-Variante quasi ungehindert aus.


Der Epidemiologe hält es nun für notwendig, durch eine natürliche Durchseuchung eine Immunität gegen das Coronavirus zu erreichen, aber schwere Erkrankungen durch den Schutz gefährdeter Gruppen zu verhindern.


Das Ziel könne es derzeit nicht sein, das Virus aus der Gesellschaft auszurotten.


Island baut nach wie vor auf ein umfassendes Corona Management


Das Gesundheitswesen kommt infolgedessen wieder unter Druck, insbesondere die Kontaktverfolgung und die Testinfrastruktur. Auch im Universitäts-krankenhaus fehlt es an Personal aufgrund der Sommerferien. Viele Personen mussten zudem in Quarantäne.


In Island sind immer wieder mehrere Tausend Personen in Quarantäne, u.a. weil sie als Ungeimpfte eingereist waren. Aufgrund der verschärften Lage betrifft dies nun wieder auch Geimpfte.


Laut Gudnason zeigt sich jetzt, dass auch Geimpfte Infektionen relativ leicht weitergeben. Herdenimmunität ist so nicht möglich.


Andere Experten wie WHO Experte Klaus Stöhr halten Herdenimmunität für unrealistisch


Diese Einschätzung entspricht auch den diversen Stellungsnahmen von den ehemaligen WHO Epidemiologen Klaus Stöhr. Nach Stöhr gibt es keine Virus der Atemwege (ARE Viren), bei welchem jemals eine Herdenimmunität erreicht worden wäre. Da ARE Viren sich fortlaufend und schnell verändern und an die Bedingungen anpassen, gibt es zwar eine Kreuzimmunität, aber keine sterile hundertprozentige Immunität, wie wir das bei anderen Viren kennen. Wir berichteten über Klaus Stöhrs Einschätzung zur Herdenimmunität.


Hohe Inzidenz, aber keine besorgniserregenden Hospiz- oder Todesraten


Bisher gibt es jedoch wie meist überall bei Delta nur wenige schwere Erkrankungen oder Todesfälle. Regierungschefin Katrín Jakobsdottir erklärte am Dienstagabend, nun beginne ein neues Kapitel der Epidemie: Mit vielen Infektionen, aber vermutlich gutem Schutz vor ernster Krankheit.


Island Zahlen vom 12.8.21

Island Covid Data 12.10.21, https://www.covid.is/data
Island Health Ministry, Covid Data 12.08.21, https://www.covid.is/data

Den Daten des Isländischen Gesundheitsministeriums vom 12.08.21 nach liegen trotz einer Inzidenz von 423 nur 27 Personen derzeit im Krankenhaus. 5 davon liegen auf der Intensivstation.


Delta scheint auch in Island nicht zu hohen Hospiz- & Todesraten zu führen


Seit 03/2020 bis heute gab es bei 360.000 Isländern nur 30 Todesfälle. Das entspricht 0,0083% der Bevölkerung!

Aktuelle Hospizrate = 0,075% oder 7,5 Fälle je 100.000 Einwohner

Aktuelle Intensivrate ist 0,0014% oder 1,4 je 100.000 Einwohner.

Seit Monaten gibt es keinen Todesfall.


Die Frage ob schwere Hospizfälle und Todesfälle durch die Impfung gedrosselt werden können, stellt sich bei 5 Intensivpatienten und keinen Todesfall nicht.


Festzuhalten ist, dass insgesamt in Island zwar derzeit die Inzidenz sehr hoch ist, die Hospitalisierung aber sehr niedrig. Die alten Todesfälle gehen zudem alle noch auf die Alpha Variante zurück. Die Delta Variante zeigt sich bisher in den wichtigen Kennwerten Hospiz- und Todesrate wie in anderen Ländern zurückhaltend.


Dies scheint ähnlich der Situation in UK, bei der die derzeitige Case Fatality Todesrate laut offiziellen PHE Zahlen von Public Health England für Delta bei nur 0,2% - Stand 6.8. - liegt. Alpha lag noch bei 1,9%


Bisher haben wir noch keine genauen Daten für die Gruppe der Geimpften zu Ungeimpften zur Hospitalisierung entdeckt. Gudnason spricht zwar von mehr Ungeimpften als Geimpfte. Hier ist aber unklar, ob er dies Impfquoten bereinigt meint oder absolut. Bei derzeit nur 27 Krankenhausfällen bzw. davon nur 5 Intensivfällen ist eh ein Vergleich und die Bildung von Relationen in % oder Faktor zwischen Geimpften und Ungeimpften bzgl. Hospizrate derzeit nicht sinnvoll bzw. wissenschaftlich vertretbar.


Wie auch immer: Es wirft viele Fragezeichen auf die Schutzwirkung des Covid Impfstoffes. In Israel betrifft dies insbesondere Biontech, in Island dagegen kommen alle vier mRNA Impfstoffe von Biontech, Astrazeneca, Moderna und Janssen zum Einsatz.


Wie sieht die Risiko-Nutzen-Analyse aus?


Sollten Bürger trotz der aktuellen Unzulänglichkeiten der Impfstoffe - Erkrankungen bei Delta und anderen Varianten zu verhindern - die mutmaßlichen Nebenwirkungen in Kauf nehmen?


Wie umfangreich die gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen sind, ist in unserem EMA Bericht nachzulesen. Alle großen Arzneimitteldatenbanken dieser Welt wie WHO VigiAccess, EMA EudraVigilance oder US VAERS offenbaren eine Meldesturm wie er noch nie für ein Arzneimittel oder gar für einen Impfstoff zu verzeichnen war.


Transparenztest Resümée


Ein Impferfolg sieht anders aus. Eine Impfung hätte bereits bei den Neuinfektionen deutliche Vorteile von Geimpften gegenüber Ungeimpften bringen müssen. Dies ist nicht der Fall. Geimpfte tragen einen hohen Anteil zu den Neuinfektionen bei.


Die Ungeimpften können nur aus den jüngeren Altersgruppen kommen, da die älteren Gruppen fast vollständig durchgeimpft sind. Jüngere haben mehr sozial Kontakte und sind aktiver. Neuinfektionen sind dann wahrscheinlicher. Möglicherweise werden sie auch einfach häufiger getestet. Die Frage wäre, wie viele von Ihnen tatsächlich in welchem Ausmaß krank werden?


Delta scheint sich in Island wie in UK und Indien schnell zu verbreiten, ohne dabei zu hohen Hospiz- oder Todesraten zu führen. Die UK CFR Todesrate für Delta lag zuletzt bei nur 0,2%.


Die enttäuschten Isländer scheinen jetzt schon umzudenken. Das Ziel Herdenimmunität kann offensichtlich nicht durch Impfung erreicht werden, sondern - wenn überhaupt - durch Durchseuchung. Das ist ein gnadenloses Eingestehen, dass die Impferwartungen nicht erfüllt wurden.


Ob und welchen Einfluss die Impfung auf Hospiz-und Todesraten haben ist eine ganz andere Frage. Hier warten wir noch auf weitere Daten. Zahlen aus Israel und UK zeigen, dass es auch hier schwierig werden könnte Vorteile gegenüber Ungimpften nachzuweisen.


Island liefert ein gutes Beispiel dafür, warum die blauäugige Impfpasspolitik hierzulande in Deutschland oder in Frankreich kaum durchzuhalten sein wird.

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

Quellen:

  • Iceland Directorate of Health and The Department of Civil Protection and Emergency Management

  • https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination

  • https://www.covid.is/data

  • Herdenimmunität muss durch Übertragung des Virus erreicht werden, Visir. is

  • https://www.visir.is/g/20212140884d/na-thurfi