Neue Daten aus Israel: Keine Vorteile von Geimpften gegenüber Ungeimpften erkennbar?


Neue Daten des israelischen Gesundheitsministeriums zeigen: Es sind derzeit keine Vorteile von Geimpften gegenüber Ungeimpften über alle Altersgruppen erkennbar.


Das Israel Ministry of Health hat für den Zeitraum vom 27. Juni bis 3 Juli auf die fast gesamten Daten der israelischen Bevölkerung zugegriffen und Geimpfte mit Ungeimpften verglichen. Insgesamt wurden 5.955.366 Personen mit einbezogen. Der Zeitraum ist zwar kurz, dafür wurden Daten aus fast der gesamten Bevölkerung mit einbezogen.


Wichtig: Der große Datensatz erlaubte es auch feinteilig über alle Altersgruppen zu vergleichen. In absoluten Zahlen ist es nicht überraschend, dass es deutlich mehr Fälle bei den Geimpften als bei den Ungeimpften gibt. Denn mittlerweile ist der große überwiegende Teil geimpft. Die Impfquote schwankt zwischen 78% bei der jüngsten Gruppe von 20-29 bis auf 93-95% bei ältesten.


Um Geimpfte und Ungeimpfte zu vergleichen, ist es deshalb notwendig dieses Artefakt aufgrund verschiedener Stichprobengrößen zu bereinigen: Hierzu wurde vom Israelischen Ministry of Health der Prozentanteil der Gruppe der neu infizierten Geimpften mit der Impfquote der Bevölkerung verglichen.


Vergleich Neuinfektionen mit Geimpften und Ungeimpften nach Altersgruppen

https://twitter.com/EduEngineer/status/1414162412631216128



Ergebnis: Der Anteil der neu infizierten Fälle von Geimpften entspricht in nahezu allen Altersklassen denen der Geimpften der ganzen Bevölkerung.


Bei den ganz Jungen übertrifft der Anteil der Erkrankten minimal die Impfquote der Bevölkerung, bei den ganz Alten sogar sehr deutlich.

Die anderen Abweichungen liegen alle nur zwischen 1 bis 3 Prozent.


Geht man von einem Abstand über alle Altersgruppen von 1 bis 2 Prozent aus, heißt das, dass die Wahrscheinlichkeit nicht zu erkranken nur um 1 bis 2 Prozent gesenkt ist. In den anderen 98% der Fälle ist kein Unterschied zu erwarten.


Der Physiker und Experte für biologische Medizin Yair Lewis hat die Infektionshäufigkeit für Geimpfte und Ungeimpfte aufgrund der Daten noch weiter aufbereitet. In der folgenden Tabelle werden auf Basis der Rohdaten in den beiden rechten Spalten die Infektionsrate je 100.000 Personen für Ungeimpfte und für Doppel Geimpfte über die jeweiligen Altersgruppen verglichen. Die einfachen Geimpften wurden dabei vernachlässigt.


Bei dieser genauen Berechnung sieht man, dass nur für die Altersgruppe 70 - 89 der Kennwert "Infektionen / 100.000" bei Doppel Geimpften geringer ausfällt als bei Ungeimpften. Bei den über 90 jährigen fällt dies genau anders herum aus. Die Stichprobe ist hier zwar etwas kleiner, hat aber immerhin noch 51.496 Personen.


Insgesamt sind die Unterschiede in den Infektionen derart gering, dass man nicht wirklich von Vorteilen irgendeiner Art sprechen kann.


In jedem Falle müssen für eine Risiko-Nutzen-Analyse aber die Nachteile aufgrund möglicher Nebenwirkungen sorgfältig mit berücksichtigt und abgewogen werden. Dies gilt insbesondere für die weniger gefährdeten Altersgruppen.


Vergleich Doppelt Geimpfte mit Ungeimpften nach Infektionen / 100.000 Personen nach Altersgruppen

https://twitter.com/_lewisy/status/1412675661370695682


Grafik Doppelt Geimpfte mit Ungeimpften nach Infektionen / 100.000 Personen nach Altersgruppen


https://twitter.com/_lewisy/status/1412175127069040640/photo/1


Geimpfte und Ungeimpfte wurden jedoch nicht nur hinsichtlich der Neuinfektionen verglichen. Viel interessanter sind die schweren Fälle, die zu Krankenhausaufenthalten führen. Nachfolgend findet sich wieder aus Israel ein interessanter Vergleich zu dieser Fragestellung:


Vergleich Hospizrate von Geimpften mit Ungeimpften nach Hospiz / 100.000 Personen


Die Grafik gibt die Inzidenzfälle und Krankenhausfälle je 100.000 Geimpfte oder je 100.000 Ungeimpfte an. Die Daten beziehen sich auf rund 5 Wochen vom 07. Juni bis 12. Juli.

Die blauen Linien geben den Verlauf der Inzidenz an, die brauen den Verlauf der Hospitalisierung. Die gestrichelten Linien geben die Geimpften an, die ganzen Linien die Ungeimpften.


Ergebnisse Vergleich Inzidenz Geimpft versus Ungeimpft


Bei der Inzidenz gibt es fast keinen Unterschied zwischen Geimpfte und Ungeimpfte.


Ergebnisse Vergleich Krankenhausaufenthalt Geimpft versus Ungeimpft


Bei den Krankenhauseinweisungen sieht es anders aus. Hier kommt es zu mehr Krankenhauseinweisungen bei Geimpften gegenüber Ungeimpften. Die Unterschiede sind hierbei sehr deutlich: Bei Geimpften kommen rund 190 Krankenhauseinweisungen / 100.000 Personen. Bei Ungeimpften sind es nur ca. 80 / 100.000 - also nur halb so viel.


Überraschendes Ergebnis: Eine Krankenhauseinweisung erfolgt in der Regel nur bei schweren Fällen. Hieraus folgt aus diesen Daten, dass die Gruppe der Geimpften doppelt so häufig schwer krank werden als die Gruppe der Ungeimpften.


Die Zukunft wird zeigen, inwieweit diese Daten sich für einen größeren Zeitraum bestätigen werden. Bei dieser Auswertung zu den Krankenhauseinweisungen ist zudem unklar wie die Altersgruppen sich verteilen bzw. inwieweit hier jüngere Altersgruppen bei den Ungeimpften eine Rolle gespielt haben.


Wie auch immer: Es wirft viele Fragezeichen auf die Schutzwirkung des Covid Impfstoffes. Es betrifft insbesondere Biontech, welches überwiegend in Israel zum Einsatz gekommen ist.


Wie sieht die Risiko-Nutzen-Analyse aus?


Sollten Bürger trotz dieses fehlenden Nutznachweises der Impfstoffe - Erkrankungen zu verhindern - die mutmaßlichen Nebenwirkungen in Kauf nehmen?


Wie umfangreich die gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen sind, ist in unserem EMA Bericht nachzulesen. Alle großen Arzneimitteldatenbanken dieser Welt wie WHO VigiAccess, EMA EudraVigilance oder US VAERS offenbaren eine Meldesturm wie er noch nie für ein Arzneimittel oder gar für einen Impfstoff zu verzeichnen war.


Transparenztest Resümée


Ein Impferfolg sieht anders aus. Eine Impfung hätte bereits bei den Neuinfektionen deutliche Vorteile von Geimpften gegenüber nicht Geimpft bringen müssen. Bei den schweren Fällen in Form von Krankenhausaufenthalten gibt es den Daten nach sogar einen erheblichen Nachteil für Geimpfte: sie kommen doppelt so häufig ins Krankenhaus wie Ungeimpfte.


Wenn diese Ergebnisse des Israel Ministry of Health für den Vergleich zwischen Geimpften und Ungeimpften sich weiter bestätigen, dürfte es aufgrund des fehlenden Schutznachweises und des schlechten Risiko-Nutzen-Verhältnisses zumindest für den Biontech/Pfizer Impfstoff schwierig werden, diesen weiter zu empfehlen. Insbesondere die höhere Zahl an Krankenhausaufenthalten wirft Fragen auf?


Die Daten beziehen sich auf fast 6 Millionen Personen bzw. auf fast die gesamte israelische erwachsene Bevölkerung. Die Erhebungszeitraum ist allerdings mit nur einer Woche beim ersten Vergleich bzw. mit rund 5 Wochen beim zweiten Vergleich sehr kurz.


Man wird die nächsten Wochen abwarten müssen und hoffen, dass wir die Daten dann zu sehen bekommen. Erst dann wird man weitergehende Schlüsse ziehen können.

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

Quellen: