CDC muss Daten herausgeben: 8% der gemeldeten Nebenwirkungen erforderten ärztliche Behandlung

8. Oktober 2022


Die nationale Seuchenschutzbehörde der USA - nachfolgend CDC - muss Nebenwirkungsdaten herausgeben. Sie hatte diese bisher unter Verschluss gehalten. Ein Gerichtsurteil hat nun die CDC gezwungen diese herauszugeben.


Die Ergebnisse sind erschreckend und zeigen warum die CDC gemauert hat:


Knapp 8% der rund 10 Millionen V-SAFE Nutzer mussten nach der Covid Impfung ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. In absoluten Zahlen sind das 800.000 von etwas über 10 Millionen Nutzern der Mobile App zur Erfassung der Covid Impf Nebenwirkungen.


ICAN klagt - CDC muss Nebenwirkungsdaten herausgeben


Das Netzwert ICAN - Informed Consent Action Network - hatte gegen die CDC auf Herausgabe der V-Safe Daten zu Nebenwirkungen nach Covid Impfungen gleich zweimal geklagt. Es dauerte insgesamt 463 Tage und zwei Klagen bis die CDC die Rohdaten der V-Safe App herausgab.


Dr. Simone Gold, Gründerin von America`s Frontline Doctors, war eine der ersten, die darüber berichtete:

https://twitter.com/drsimonegold/status/1577707298570502145
https://twitter.com/drsimonegold/status/1577707298570502145

ICAN ist ein Netzwerk, welches sich zum Ziel gesetzt hat die Öffentlichkeit über die Sicherheit von medizinischen Verfahren, Arzneimitteln und Impfstoffen zu informieren und aufzuklären.


Die CDC hatte mit V-Safe eine Mobile App eingesetzt um Gesundheitsbewertungen und Nebenwirkungen nach Covid Impfungen zu erfassen. Über 10 Millionen Menschen haben dies genutzt und Gesundheitsmeldungen nach der Covid Impfung per Mobile App an die CDC übermittelt.


Diese CDC Nebenwirkungsdaten sind jetzt seit 6. Oktober auf einer Dashboard verfügbar. Eine Dashboard ist eine visualisierte Anzeige mit den wichtigsten Daten. Die Daten der ICAN Dashboard sind konfigurier- und durchsuchbar.


Durchsuchbare ICAN Dashboard mit offiziellen CDC V-Safe Daten

https://www.icandecide.org/v-safe-data/
https://www.icandecide.org/v-safe-data/ 07.10.2022

Die ICAN Dashboard zeigt:

  • Über 10 Millionen US Bürger - 10.108.273 - haben die V-Safe App genutzt

  • Davon haben 3,35 Millionen US Bürger Nebenwirkungen berichtet

  • Insgesamt 6,45 Millionen Nebenwirkungsfälle wurden eingereicht

  • Fast alle Fälle gehen auf Moderna oder Pfizer zurück: 48% der Nebenwirkungsfälle wurden nach Moderna Covid Impfung, 43% nach Pfizer Impfung berichtet


Über 70 Millionen Symptome dokumentiert

https://www.icandecide.org/v-safe-data/  07.10.2022
https://www.icandecide.org/v-safe-data/ 07.10.2022

Insgesamt wurden 71,2 Millionen Symptome berichtet.


Zu beachten ist: Die Daten beschränken sich auf die rund 10 Millionen

V-Safe Nutzer. Die Daten sind auf vorab ausgefüllte Felder beschränkt. Die V-Safe Nutzer konnten so nur aus einer Liste vorab ausgefüllter Symptome auswählen. Die in freien Textfeldern erfassten Informationen wurden noch nicht veröffentlicht. Das ICAN Netzwerk bemüht sich derzeit noch um den Erhalt dieser Informationen.


In acht Prozent der Fälle war eine ärztliche Behandlung erforderlich

  • Bei 782.913 von 10.108.273 US Bürgern bzw. in 7,7% der Fälle war eine ärztliche Behandlung notwendig.

  • Dabei wurden 2,1 Millionen - 2.108.002 - Nebenwirkungen ärztlich behandelt.

Dieser hohe Prozentsatz an Nebenwirkungen, die behandelt werden mussten, ist das eigentlich alarmierende Ergebnis der V-Safe Daten.


Die meisten Nebenwirkungen ereigneten sich in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung

https://www.icandecide.org/v-safe-data/  07.10.2022
https://www.icandecide.org/v-safe-data/ 07.10.2022

Die ICAN Dashboard zeigt unmittelbaren zeitlichen Bezug zwischen Auftreten der Symptome und Covid Impfung:

  • 60% aller Nebenwirkungen wurden innerhalb der ersten 7 Tage berichtet

  • 80% aller Nebenwirkungen wurden innerhalb der ersten 28 Tage berichtet


Transparenztest Resümee


Rund 8% der V-Safe Nutzer mussten ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Damit wird klar, warum die CDC die Daten zu Nebenwirkungen nicht herausgeben wollte. Die Weigerung von den Verantwortlichen Rohdaten heraus zugeben, steht in Tradition mit dem Verhalten der Hersteller. Auch Pfizer und Moderna wollen ihre Rohdaten der Zulassungsstudien bisher nicht vollständig veröffentlichen.


Bei uns in Deutschland ist es ebenso. Die Sicherheitsberichte des zuständigen Paul-Ehrlich-Institutes werden immer dünner. Auf Rohdaten oder Herausgabe der einzelnen ADR Fallberichte wartet man bis heute vergebens. Nicht nur das: Die UAW Datenbank zur Erfassung der unerwünschten Nebenwirkungen ist seit 14.04.2022 nicht mehr öffentlich zugänglich. Es wird auf die Berichterstattung und Datenbank der EMA verwiesen.

https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html
https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html

Auch eine transparente und vollständige Analyse der Covid SafeVac App Daten hat es bis heute nicht gegeben.


Unsere Tt Fragen:

  • Warum hat die CDC die V-Safe Nebenwirkungsdaten zu verheimlichen versucht?

  • Warum hat die CDC die V-Safe Nebenwirkungsdaten nicht wie ICAN in einer öffentlich zugänglichen und durchsuchbaren Dashboard transparent zur Verfügung gestellt?

  • Warum wurden die Daten - die zum großen Teil schon vor einem Jahr vorlagen - nicht zeitnah von der CDC veröffentlicht?

  • Warum wurden seit Beginn der mRNA Impfungen von der CDC und anderen nationalen Gesundheitsbehörden nicht aktiv unabhängige Untersuchungen zur Klärung der Nebenwirkungen in Auftrag gegeben?

  • Warum veröffentlich die Impfstoff-Hersteller nicht vollständig die Rohdaten und Detailergebnisse der Zulassungsstudien?

  • Warum haben die Impfstoff-Hersteller hierzu keine weiteren ausreichenden Untersuchungen geliefert?

  • Wie konnte die Zulassung der mRNA Impfstoffe erfolgen ohne eindeutige wissenschaftliche Klärung der berichteten Nebenwirkungen aus Impfstoffdatenbanken und V-Safe Daten?

  • Warum wurden vom PEI die deutschen Covid App Daten nicht vollständig, nachvollziehbar und transparent veröffentlicht?

  • Warum klagen in Deutschland so wenige auf Herausgabe der Rohdaten der berichteten Nebenwirkungen von PEI Covid Daten und SafeVac App Daten?

  • Addendum: Gegen das PEI läuft seit Frühjahr 2022 eine gerichtete Klage am Verwaltungsgericht Darmstadt auf Herausgabe der SafeVac-Daten,

 

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

 

Folgen Sie uns auch auf


https://twitter.com/transparenztest


https://t.me/transparenztest


https://gettr.com/user/transparenztest

 

Quellen:

  • ICAN Dashboard

  • https://www.icandecide.org/v-safe/

  • CDC V-SAFE

  • https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/vaccines/safety/vsafe.html

  • ICAN Rechtsklage gegen die CDC

  • https://www.icandecide.org/wp-content/uploads/2022/09/0738-Complaint-Exhibits-1-4.pdf

  • https://thehighwire.com/

  • https://twitter.com/drsimonegold/status/1577707298570502145

  • https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html

  • https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/vaccines/different-vaccines/mrna.html

 

  • https://www.icandecide.org/v-safe/