Starker Unterschied: Covid Impf-Nebenwirkungen im Vergleich mit Tuberkulose und Polio Impfstoffen

Die WHO Datenbank VigiAccess liefert alarmierende Zahlen für Covid 19 Impfstoffe im Vergleich mit Tuberkulose und Polio Vakzine.


Die welt gemeldeten Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit einer Covid 19 Impfung schießen mit jedem Tag weiter in die Höhe. 800.000 Fälle zuletzt am 19.5.2021. Transparenztest berichtete zuletzt darüber (Artikel mit kompletter 165 Seiten Liste).

https://www.transparenztest.de/post/update-who-datenbank-800000-impf-nebenwirkungen


In nur elf Tagen sind die gemeldeten Fälle, die im zeitlichen Zusammenhang mit der Covid Impfung stehen, nun um 140.000 auf 941.774 Fälle angewachsen - Stand 30.05.21.


Das ist außergewöhnlich hoch. Wie hoch das Ausmaß ist, kann nicht ohne Bezug eingeschätzt werden. Denn diese Zahlen sind abhängig zum einen von der Grundgesamtheit der Impfungen. Zum anderen von der Verhältnismäßigkeit. Denn bei Impfungen muss immer mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Wie aber verhält sich die neuartige, nur bedingt oder notzugelassene Covid 19 Impfung im Verhältnis zu anderen Impfstoffen.


Transparenztest ist dieser Frage nachgegangen und hat sich auf die Suche nach Daten zu anderen Impfstoffen in der WHO Datenbank VigiAccess gemacht.


Im folgenden wollen wir einen Vergleich mit den Impfstoffen für Polio und für Tuberkulose ziehen.


Tuberkulose Impfstoff ist mit bisher weltweit fast 4 Milliarden Impfungen (lt. world of data) der am meisten eingesetzte Impfstoff. In der WHO Datenbank findet sich eine Aufzeichnung aller in diesem Zeitraum gemeldeten Nebenwirkungen seit 1968.


Polio Impfstoff ist mit 3 Milliarden Impfungen (lt. world of data) einer der am meisten verwendeten Impfstoffe. Auch hier weist die Datenbank Aufzeichnungen über alle gemeldeten Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit der Polioimpfung seit 1968-2021 auf.


Covid 19 Impfstoffe sind in kürzester Zeit ebenso zu den am meisten verwendeten Impfstoffen weltweit aufgestiegen. Lt. world of data, Stand 30.5.21, wurden ca. 1,8 Milliarden Personen mit mindestens einer Impfung weltweit behandelt. Die WHO Datenbank weist hier gemeldete Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung für den äußerst kurzen Zeitraum vom 27.12.20 - 30.5.21 aus. Das sind nur rund 5 Monate Erfahrungen mit Covid 19 Impfungen.


Wie sieht nun der Vergleich aus, wenn wir die in einem halben Jahr gemeldeten Covid 19 Fälle von Impf-Nebenwirkungen mit denen in über 50 Jahren gesammelten Fällen der Polio oder der Tuberkulose Impfung gegenüber stellen?


Alarmierendes Ergebnis nach den Meldungen der WHO Datenbank

  • Für Tuberkulose Impfungen wurden im Zeitraum von 1968-2021 insgesamt 36.359 Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit der Tuberkulose Impfung gemeldet.

  • Für Polio wurden im gleichen Zeitraum von 52 Jahren von 1968-2021 insgesamt 116.817 Fälle von Nebenwirkungen gemeldet.

  • Für die neuartigen Covid 19 Impfungen wurden in nur 5 Monaten 941.774 Fälle von Nebenwirkungen gemeldet.


WHO Datenbank 30.5.21: Nebenwirkungen Covid19, Polio, Tuberkulose Impfung
VigiAccess: Gemeldete Nebenwirkungen Covid 19-, Polio-, Tuberkulose Impfungen, Stand 30.05.21

Vergleich der Nebenwirkungen und Todesfälle

Transparenztest: Vergleich Nebenwirkungen Covid 19-, Polio-, Tuberkulose Impfungen, Stand 30.05.21
Transparenztest: Vergleich Nebenwirkungen Covid 19-, Polio-, Tuberkulose Impfungen, Stand 30.05.21

In nur 5 Monaten wurden der WHO Datenbank 941.774 - also fast eine Million Fälle - gemeldet. Dem stehen bei Polio 116.810 und bei Tuberkulose nur 36.359 Fälle an Nebenwirkungen bei der Impfung gegenüber. Die Fälle bei Polio und Tuberkulose beziehen sich zudem nicht auf 5 Monate, sondern auf 52 Jahre im Zeitraum 1968-2021.


Bereits nach absoluten Zahlen haben die Covid 19 Impfungen somit zu 8 mal mehr Fällen als bei der Polio Impfung geführt. Und das obwohl sie nicht mal ein halbes Jahr verimpft werden. Noch stärker zeigt sich der Unterschied zu den Tuberkulose Impfungen - hier liegt der Unterschied im Faktor 26. D.h. entsprechend der Daten der WHO Datenbank VigiAccess wurden insgesamt in nur 5 Monaten 26 mal mehr Fälle an Nebenwirkungen als in 52 Jahren Tuberkulose Impfung gemeldet.


Bei den Todesfällen wirkt sich das noch stärker aus: Hier liegt der Faktor der Covid 19 Impfungen gegenüber der Polio Impfungen bei 9, gegenüber denen der Tuberkulose bei 46.


Die Zahlen sind hier nur absolut, d.h. sie müssen noch auf die gesamte Anzahl aller Impfungen bezogen werden um einen realistischen Vergleich zu ermöglichen.


In unserem Vergleich haben wir deshalb die Nebenwirkungen und Todesfälle pro 1.000.000 Impfungen bezogen. Da sowohl Polio und Tuberkulose bisher deutlich mehr als Covid 19 Impfungen vollzogen wurden, verstärkt sich der Effekt noch mal.


Die gemeldeten Nebenwirkungen, die im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung stehen, liegen - bezogen auf 1.000.000 Impfungen - bei Covid 19 Impfungen um den Faktor 13 mal höher als bei Polio. Gegenüber der Tuberkulose Impfung steigert sich das sogar um Faktor 58, d.h. Covid 19 Nebenwirkungen stellen sich nach diesen Daten 58 mal mehr ein.


Bei den Todesfällen bezogen auf 1.000.000 Impfungen gibt es bei Covid 19 Impfungen 39 mal mehr Todesfälle gegenüber Polio Impfung und 102 mal mehr Todesfälle gegenüber Tuberkulose Impfungen.


Transparenztest Resümée


Das sind besorgniserregende Zahlen. Dies um so mehr, da die Nebenwirkungen in den nächsten Tagen, Wochen, und Monate noch weiter steigen werden.


Die große Frage ist auch, wie wirkt sich dies bei den Jüngeren Personen aus, wie bei den Jüngsten, Kleinkindern und Babies? Noch sind die Zahlen hier niedrig, da bisher kaum geimpft wurde. Dies könnte sich demnächst drastisch ändern. Mit ansteigenden Zahlen müsste dann wohl auch hier gerechnet werden.


Anzumerken ist noch, dass die Europäische Arzneimittelbehörde EMA bisher für gemeldete Nebenwirkungen, die im zeitlichen Zusammenhang mit Arzneimitteln und Impfstoffen stehen, ca. 3% angegeben hat. D.h. die Dunkelziffer ist hoch, 97% nicht gemeldete Nebenwirkungen würden nach diesen Angaben noch hinzukommen. Auch wenn diese große Mehrheit noch nicht identifiziert ist, wird sie voraussichtlich irgendwann im Gesundheitssystem auffällig und behandlungspflichtig werden. Unabhängig von dem individuellen menschlichen Leid, welches hier in großer Zahl verursacht werden kann, kann dies dem Staat und seinem Gesundheitssystem auch richtig teuer werden.


All das wirft bedeutsame Fragen auf.

  • Warum wird die Bevölkerung von den Entscheidungsträgern der Politik und nachgeordneten Behörden über diese Entwicklung nicht aktive informiert?

  • Warum stellt das zuständige Paul-Ehrlich-Institut keine umfassenden Vergleiche zu den Erfahrungen mit bisherigen Impfstoffen an und macht diese aktive und öffentlichkeitswirksam leicht zugänglich? Dies müsste zumindest für den deutschen Bereich unbedingt und leicht nachvollziehbar dargestellt werden, damit die Bürgern umfassend über das Risiko-Nutzen-Verhältnis informiert sind? Im Finanzbereich wird dies für jedes Wertpapier genauestens gefordert, bei elementar wichtigen Gesundheitsfragen wird dies nicht gemacht?

  • Warum fordern unsere Mandatsträger wie Bundestags- und Landtagsabgeordnete nicht eine umfassenden Aufklärung zur Datenlage zur Entwicklung der Nebenwirkungen ein? Es darf nicht vergessen werden, dass die bisherigen Impfstoffe noch nicht offiziell zugelassen sind, bzw. bisher nur die bedingte oder gar nur die Notzulassung gegeben ist. Ein konsequent zeitnahes Monitoring Management ist hier aber obligatorisch und müsste tagaktuell hier von den politischen Mandatsträgern eingefordert und überprüft werden.

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

Quellen:


VigiAccess der UMC - WHO Collaborating Centre for International Drug Monitoring, Stand 30.5.21


World of Data, Polio vaccinations, Tuberculosis vaccinations world