Island: Viele Impfdurchbrüche und reduzierter Impfschutz


Islands aktuelle Inzidenz ist zu zwei Drittel durch Impfdurchbrüche bedingt. 1.788 von 2.627 Neuinfektionen im Zeitraum 09.07.-16.08.21 erfolgen trotz vollständiger Impfung. Impfung schützt somit nur unzureichend vor Neuinfektionen. Die Schutzwirkung der Covid Impfung vor Infektion berechnet sich derzeit auf 24 Prozent.


Island hat mit die höchste Impfquote in der Welt. Mitte Juli kam es unerwartet zu einem abrupten Anstieg von 4 auf 423 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

Seit dem 13. August sinken die Zahlen wieder leicht auf 390 am 16.August.


Island 14-Tage Inzidenz am 16.8.21

Island Health Ministry, Verlauf Neuinfektionen 03/20- 16.8.21, https://www.covid.is/data
Island Health Ministry, Verlauf Neuinfektionen 03/20- 16.8.21, https://www.covid.is/data

Die Covid mRNA Impfungen konnten Neuinfektionen nicht verhindern. Delta breitete sich ungehindert aus. Die Frage ist wie viele Impfdurchbrüche es dabei gab.


"Impfdurchbruch" nennt man eine Neuinfektion, die zwei Wochen nach Erreichen der vollständigen Impfung auftritt. Wieviele der Neuinfektionen gehen also auf vollständig Geimpfte zurück?


Tt hat sich deshalb nochmal die aktuellen Daten angesehen.


Wie ist der Stand der Impfung in Island 16.8.21?


Laut Dashboard des Isländischen Ministry of Health sind am 16.08.21

255.332 Isländer vollständig, 276.142 mindestens teilgeimpft. Bei einem Bevölkerungsstand 2020 von 364.000 sind derzeit noch 88.000 Isländer ungeimpft. Die Impfquote aufgrund der Zahlen des isländischen Ministry of Health fallen somit etwas niedriger aus als die Zahlen nach der Johns Hopkins University. Im folgenden wird von den Zahlen des Island Ministry of Health ausgegangen.


Island Zahlen vom 16.8.21

Island Health Ministry, Covid Data 16.08.21, https://www.covid.is/data
Island Health Ministry, Covid Data 16.08.21, https://www.covid.is/data

Wieviele Neuinfektionen gehen auf Geimpfte zurück?


Anzahl Neuinfektionen durch Geimpfte und Ungeimpfte nach Tagen

Island Health Ministry, Neuinfektionen Geimpft vs Ungeimpft 9.7.-15.8.21, https://www.covid.is/data
Island Health Ministry, Neuinfektionen Geimpft vs Ungeimpft 9.7.-15.8.21, https://www.covid.is/data

Im Zeitraum von 38 Tagen vom 9. Juli bis 15. August 2021 wurden in Island insgesamt 2.627 Neuinfektionen festgestellt. Davon entfielen 1.788 Fälle auf Voll-Geimpfte, 59 auf Teil-Geimpfte, und 839 auf Ungeimpfte.


Das Island Ministry of Health ermittelt die Inzidenz für 14-Tage. In den letzten 14 Tagen gab es 828 Fälle durch Voll-Geimpfte. Das alleine führt zu einer Inzidenz von 227 Fälle / 100.000 Einwohner.


Wichtig: Die aufgeklärte Inzidenz nur durch Geimpfte ist unabhängig von der Impfquote. Selbst wenn in Island eine 100% Impfquote vorhanden wäre, bzw. alle geimpft wären, hätte dieser Ausbruch eine Inzidenz mindestens von 227 erreicht.



Wie hoch war der Impfschutzeffekt in Island bei diesem Ausbruch?


Impfschutz vor Neuinfektionen


Das Zahlenverhältnis gibt insofern ein verzerrtes Bild wieder, da die Geimpften mittlerweile die bei weitem größte Gruppe darstellen und infolgedessen die Wahrscheinlichkeit entsprechen höher ist, zu erkranken.


Um die Gefährdung der Gruppen zu beurteilen, müssen deshalb die Zahlen nach Impfquoten bereinigt werden. In Relation zur jeweiligen Gruppe Geimpft oder Ungeimpft ergibt sich anteilsmäßig nun ein Verhältnis von 43% Anteil für Geimpft und 57% für Ungeimpft. Die nur teilgeimpften sind hier außen vor gelassen. Das heißt die Geimpften haben insgesamt zu 43%, die Ungeimpften zu 57% zu den Neuinfektionen beigetragen.


Hierdurch ergibt sich ein Impfschutzeffekt von rund 24% gegenüber den Ungeimpften vor Neuinfektionen. Anders ausgedrückt: Der Geimpfte erkrankt zu 24% weniger wahrscheinlich als der Ungeimpfte.


Berechnet man das Gleiche für die ganze Gruppe der Voll- und Teilgeimpften gegenüber den Ungeimpften ist der Effekt 30% nach Daten vom 16.8.21.



Die Daten müssen noch für die Altersgruppen berechnet werden


Island Impfquote nach Alter

https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination
https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination

Je älter desto höher fällt die Impfquote aus. Bei den über 70 Jährigen liegt die Quote nahezu bei 100%. Bei den 50-69 Jährigen liegt sie bei rund 90%.


Es sind folglich die Kinder, Jugendlichen und jüngeren Jahrgänge, die die Impfquote insgesamt über alle Altersgruppen auf 71% Voll Geimpfte /76 % Teil Geimpfte senken.


Die große Frage ist nun, wie hoch der Anteil der Neuinfektionen bei den Jüngeren, insbesondere der Kinder und Jugendlichen von 1 - 20 Jahren ausmacht. Leider liegen uns zu den Neuinfektionen keine Altersangaben vor.


Ist der Anteil der Jüngeren höher, dann würde der ermittelte Impfeffekt noch weiter sinken.


Dies ist stark anzunehmen, da gerade Kinder und Jugendliche aktiver und mehr unterwegs sind. Zudem haben sie mehr Sozialkontakte als Ältere wie etwa im Seniorenheim. Aufgrund verstärkter Sozialkontakte steigen somit die Übertragungswahrscheinlichkeiten und damit die Wahrscheinlichkeit von mehr Neuinfektionen.


Die Frage ist jetzt, wie weit der Impfschutzeffekt von 24% nach Bereinigung der altersbedingten Impfquoten noch sinken wird. Möglicherweise reduzieren sich sich die Unterschiede zwischen Geimpften und Ungeimpften bzgl. Neuinfektionen oder gleichen sich gar aus.


Impfung war nicht verantwortlich für Rückgang der Zweiten Welle 2020


Island Health Ministry, Vergleich Neuinfektionen Winter 2020 zu Sommer 2021 , https://www.covid.is/data
Island Health Ministry, Vergleich Neuinfektionen Winter 2020 zu Sommer 2021 , https://www.covid.is/data


Interessant ist hier, dass bereits zur Jahreswende die Zahlen Richtung Null verlaufen. Es kann also hier nicht die Impfung für den Rückgang der Inzidenz beansprucht werden, da die Kurve bei Inzidenz von 291 den Scheitelpunkt am 16.10.2020 zeigt. Danach fallen die Neuinfektionen bis zum Jahresende Richtung Boden. Das Ganze vor Start der Impfungen.


Die aktuelle Inzidenz ist sogar weit höher als zum Höhepunkt im Herbst 2020 mit der Spitze am 16.10.2020. Hier wurde eine Inzidenz von 291 erreicht. Die aktuelle Inzidenz im Sommer mit fast vollständig geimpften Isländern ist also höher als im Winter bei noch vollständig ungeimpften Isländern.


Wie sieht es bei den Krankenhaus- und Todesfälle aus?


Den Daten des Isländischen Gesundheitsministeriums vom 16.08.21 nach liegen trotz einer Inzidenz von 390 nur 26 Personen derzeit im Krankenhaus. 6 davon liegen auf der Intensivstation. Die Situation ist seit 13.8. nahezu gleich geblieben.


Delta scheint auch in Island nicht zu hohen Hospiz- & Todesraten zu führen


Stand 16. August liegen 26 Patienten im Krankenhaus, 6 davon auf der Intensivstation. Das ergibt folgendes Ergebnis

  • Aktuelle Hospizrate = 0,075% oder 7,5 Fälle je 100.000 Einwohner

  • Aktuelle Intensivrate ist 0,0014% oder 1,4 je 100.000 Einwohner.

  • Seit Monaten gibt es keinen Todesfall.

Die Frage, ob schwere Hospizfälle und Todesfälle durch die Impfung verhindert werden können, kann bei 6 Intensivpatienten und keinen Todesfall nicht beantwortet werden.


Bei derzeit nur 26 Krankenhausfällen bzw. nur 6 Intensivfällen ist ein Vergleich und die Bildung von Relationen in % oder Faktor zwischen Geimpften und Ungeimpften bzgl. Hospizrate derzeit nicht sinnvoll bzw. wissenschaftlich vertretbar.


Seit 03/2020 bis heute gab es bei 364.000 Isländern nur 30 Todesfälle bzw. 8 Tote je 100.000 Einwohner. Das entspricht 0,0082% der Bevölkerung. Anders ausgedrückt: 1 von 12.133 Isländern stirbt daran.


Jeder 12.000te Isländer ist somit offiziell als Covid Todesfall deklariert worden. Da dies mit unstandardisierten PCR festgestellt wurde, ist unklar, wie viele tatsächlich an Covid verstorben sind. Auch ein Abgleich von anderen ARE Viren mittels Mulitplex mPCR, wie ihn die US CDC für nächsten Winter vorsieht, wäre hilfreif. In jedem Falle ist die Quote niedrig.


Es wirft viele Fragezeichen auf die Schutzwirkung des Covid Impfstoffes. In Island kommen alle vier mRNA Impfstoffe von Biontech, Astrazeneca, Moderna und Janssen zum Einsatz.



Transparenztest Resümée


Der Ausbruch der Neuinfektionen auf Island wird überwiegend durch viele Impfdurchbrüche bei Geimpften getragen. Die Inzidenz wäre auch ohne Ungeimpfte bereits besorgniserregend hoch gewesen. Islands Geimpfte sind mittlerweile die große Mehrheit in der Bevölkerung. Und Geimpfte machen nun die Mehrzahl der Angesteckten aus.


In absoluter Zahl ist die derzeitige Inzidenz zu zwei Drittel (68%) durch Impfdurchbrüche verursacht.


Der Impfquoten bereinigte Vergleich Infektionen / 100.000 Voll Geimpfte zu Infektionen / 100.000 Ungeimpfte zeigt:


Geimpfte sind den derzeitigen Daten nach nur etwa ein Viertel (25%) weniger ansteckend als Ungeimpfte. Berücksichtigt man den Anteil der Jüngeren, weniger geimpften, würde sich diese Quote nochmals senken.


Delta scheint sich in Island wie anderswo schnell zu verbreiten, ohne dabei zu hohen Hospiz- oder Todesraten zu führen.


Ob und welchen Einfluss die Impfung auf Hospiz-und Todesraten hat ist derzeit aufgrund der geringen Fallzahlen nicht beantwortbar.


Island liefert ein gutes Beispiel dafür, warum die blauäugige Impfpasspolitik hierzulande in Deutschland, EU oder weltweit kaum durchzuhalten sein wird.

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



https://www.transparenztest.de/unterstuetzen

Quellen:

  • Iceland Directorate of Health and The Department of Civil Protection and Emergency Management

  • https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination

  • https://www.covid.is/data

  • https://www.visir.is/g/20212140884d/na-thurfi