top of page

CDC findet 770 Sicherheitssignale in der US VAERS Impfdatenbank

22.01.2023


Die nationale Seuchenschutzbehörde der USA - nachfolgend CDC - musste die Ergebnisse einer Sicherheitssignal-Analyse der Impfdatenbank VAERS herausgeben.


The Epoch Times hatte mittels einer "Freedom of Information Act" Anfrage die Ergebnisse der Sicherheitssignal-Analyse erzwungen. Die CDC hatte bisher versucht die Ergebnisse unter Verschluss zu halten.


Pikant: Die CDC hat eingeräumt, dass sie mit der Durchführung der Sicherheitssignal-Analyse erst im März 2022 begonnen hat. Das ist mehr als ein Jahr nach der Zulassung der Impfstoffe von Pfizer und Moderna. Zuvor hatte die CDC noch angegeben, dass bereits ab Februar 2021 Sicherheitssignal-Analysen per Proportional Reporting Ratio PRR durchgeführt wurden.


Die Ergebnisse sind erschreckend und zeigen warum die CDC gemauert hat:

  • Die CDC Sicherheitssignal-Analyse der VAERS Datenbank zeigt klare Sicherheitssignale für Tod und weitere 769 schwere Nebenwirkungen. Die Ergebnisse beziehen sich auf Meldungen im Zeitraum 14.12.2020 - 29.07.2022.

  • Es gab somit insgesamt 770 verschiedene Arten von unerwünschten Ereignissen, die im Alter von über 18 Jahren Sicherheitssignale zeigten.

  • Mehr als 500 - zwei Drittel - zeigten dabei ein größeres Sicherheitssignal als für die anerkannt schwere mRNA Nebenwirkung einer Myokarditis/ Perikarditis.

  • In weniger als zwei Jahren wurden für mRNA Covid Impfstoffe 5,5mal mehr schwere Nebenwirkungen gemeldet als für Impfstoffe, die seit 2009 in den USA an Erwachsene verabreicht wurden (73.000 gegenüber 13.000).

  • Es wurden doppelt so viele Berichte über mRNA Covid Impfstoffe als schwerwiegend eingestuft im Vergleich zu allen anderen Impfstoffen (11 % gegenüber 5,5 %).

  • Auch der Anteil der schweren Nebenwirkungen an allen Meldungen war höher nach der Covid Impfung als bei den klassischen Impfungen. Bei Erwachsenen betrug der Anteil 11,1 %, verglichen mit 5,5 % nach Nicht-Covid Impfstoffen.

  • Darüber hinaus betrug der Anteil der Todesfälle an Reports zu Nebenwirkungen bei Erwachsenen 15,4 % nach der Covid Impfung. Dies ist vielfach höher als die 2,5 % nach anderen Impfungen.


Sicherheitssignale für ein weites Spektrum an Nebenwirkungskategorien

https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html
https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html

Es wurden Sicherheitssignale für ein weites Feld von Erkrankungen ausgelöst. Sicherheitssignale liegen insbesondere für thromboembolische, kardiale, neurologische, hämorrhagische, hämatologische, Immunsystem- und Menstruations-betreffende Nebenwirkungen vor.


Größte Gruppe: Sicherheitssignale für Neurologische Erkrankungen

https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html
https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html

Die neurologischen Erkrankungen und Schäden stellen die zahlenmäßig größte Gruppe an Nebenwirkungen nach mRNA Impfung dar. Insbesondere die Häufigkeit von schweren Nervensystem Störungen mit Lähmungen wie Paresen oder Bell´s Palsy (halbseitige Gesichtslähmung) sind alarmierend. Hervorgerufen werden die Nervensystem Störungen möglicherweise durch autoimmune Entzündungsprozesse nach mRNA Impfung. Da Nerven sich schwer oder nicht regenerieren stellen sie oft langandauernde oder bleibende Beeinträchtigungen oder Schäden dar. Diese Risiken wurden der Öffentlichkeit bisher weitgehend wenig erläutert.


Sicherheitssignale liegen für hundete von weiteren Nebenwirkungs- und Erkrankungskategorien vor die hier nicht alle dargestellt werden können.


Sicherheitssignale für Kinder

https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html
https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html

Es gab auch 92 Sicherheitssignale für Nebenwirkungskategorien bei Kindern im Alter von 12-17 Jahren. Weitere 5 Sicherheitssignale bei 5-11 Jährige wurden ausgelöst.


Die obige Grafik zeigt die Sicherheitssignale für die wichtigsten Kategorien bei den 12-17 Jährigen.


Wann werden Sicherheitssignale ausgelöst?


Laut CDC wird ein Signal ausgelöst, wenn drei Schwellenwerte erreicht werden:

  1. Proportional-Reporting-Ratio PRR-Wert von mindestens zwei

  2. Chi-Quadrat-Wert von mindestens vier

  3. Drei oder mehr Fälle des Ereignisses nach Erhalt des zu analysierenden Impfstoffes

In über 500 der 770 Nebenwirkungskategorien mit Warnsignalen fallen die Sicherheitssignale höher aus als für Myokarditis. Myokarditis ist jedoch eine bereits weltweit anerkannte Nebenwirkung nach mRNA Impfung für die es sehr früh Rote-Hand-Briefe zur Warnung gab. Viele Länder wie Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Frankreich, UK oder Japan zogen daraufhin für Covid Impfung bei Kindern und Jugendlichen die Reissleine. Sie nahmen entweder die Impfempfehlung zurück oder bewirkten sogar einen Impfstopp.


Es wirkt so unglaubwürdig, warum jetzt für die 500 Nebenwirkungen, für die höhere Sicherheitssignale als für Myokarditis vorliegen, keine Warnungen herausgegeben werden.


Josh Guetzkow, ein Israelischer Professor für Statistik an der Princeton University, äußert sich dazu wie folgt:

„Wir wissen, dass das Signal für Myokarditis mit etwas verbunden ist, das durch die mRNA-Impfstoffe verursacht wird, daher ist es mehr als vernünftig zu sagen, dass alles mit einem Signal, das größer als Myokarditis/Perikarditis ist, ernst genommen und untersucht werden sollte“

Norman Fenton, Professor für Risikomanagement an der Queen Mary University in London, bewertet die Ergebnisse:

"Für viele der Ereignisse ist das Chi-Quadrat so hoch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die wahre Rate der Adverse Events der COVID-19-Impfstoffe nicht höher ist als die der Nicht-COVID-19-Impfstoffe, ist im Wesentlichen Null“

Im Klartext heißt das: Mit nahezu 100% Sicherheit liegen die Wahrscheinlichkeiten für schwere Nebenwirkungen in den 770 Kategorien bei diesen Sicherheitssignal-Werten höher als für Nicht-Covid Impfstoffe.


Gesundheitsbehörden wie CDC, EMA oder PEI sind verpflichtet Sicherheitssignal-Analysen durchzuführen


Gemäß den VAERS-Standardarbeitsanweisungen ist die CDC verpflichtet, Sicherheitssignal- bzw. Data-Mining-Analysen unter Verwendung von Proportional Reporting Ratio (PRR) durchzuführen. PRR misst, wie häufig ein unerwünschtes Ereignis bei einem bestimmten Medikament im Vergleich zu allen anderen Medikamenten in der Datenbank auftritt.


Widersprüchliche Angaben der FDA und CDC zum Stand der Sicherheitssignal-Analysen


The Epoch Times berichtete, dass die FDA angab alle 14 Tage Sicherheitssignal-Analysen durchzuführen


„Gemäß den von der Behörde und ihrem Partner im Januar 2021 und Februar 2022 festgelegten Betriebsverfahren würde die FDA ‚mindestens zweiwöchentlich‘ Data Mining durchführen, um unerwünschte Ereignisse zu identifizieren, die ‚häufiger als erwartet nach der Impfung mit COVID-19-Impfstoffen gemeldet wurden."


The Epoch Times forderte auch die CDC auf ihre Sicherheitssignal-Analysen zu veröffentlichen. Die CDC behauptete jedoch laut The Epoch Times, dass keine PRR-Analysen durchgeführt worden seien. Data Mining würde außerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs liegen.

Etwas später gab die CDC widersprüchlich an, dass eine beauftragte Agentur ab Februar 2021 PRRs durchgeführt hatte. Auch diese Information wurde anschließend widerrufen. Neue CDC Angabe: Erst im März 2022 wurde mit der Durchführung von PRRs begonnen.


Sicherheitssignal-Analysen beim deutschen Paul-Ehrlich-Institut


Auch das Paul-Ehrlich-Institut führte bis vor Corona auch die Disproportionalitätsanalyse bzw. Proportional Reporting Ratio (PRR) durch.

Für die Reports zu Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit Covid Impfstoffen gibt es jedoch keine PRR mehr. Dafür wurden sogenannte Observed-versus-Expected Analysen durchgeführt. Laut eines Beitrags einer Gruppe von 12 Professoren verwendet das PEI bei dieser Methode falsche Bezugsgrößen, die zu irreführenden und viel zu geringen Werten führen.


Das PEI hat bisher jedoch keine PRR Analysen durchgeführt.


Proportional Reporting Ratio (PRR)

https://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Bulletin/2012/4-2012.pdf?__blob=publicationFile
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Bulletin/2012/4-2012.pdf?__blob=publicationFile

In der Ausgabe des Bulletins zur Arzneimittelsicherheit4/2012 wird die Proportional Reporting Ratio als elementare Signalanalyse herausgehoben.

Das Bulletin wird zusammen vom PEI und Bfarm herausgegeben.


Die Frage stellt sich nun, warum das verantwortliche PEI oder nachfolgend die EMA bis heute keine Ergebnisse von PRR Analysen durchgeführt oder herausgegeben hat?


VAERS - Impfnebenwirkung Monitoring System der USA


Die nationale US Nebenwirkungsdatenbank VAERS - Vaccine Adverse Event Reporting System - ist neben der WHO Vigilance und der EMA EudraVigilance die größte Datenbank weltweit für Impfnebenwirkungen. VAERS wurde 1990 gegründet und steht unter der Leitung der beiden US Ministerien "Centers for Disease Control CDC" und "Food and Drug Administration FDA" .


Anders wie WHO Vigilance und EudraVigilance wertet VAERS ausschließlich Reports zu gemeldeten Impfnebenwirkungen und keine zu anderen Arzneimitteln aus.


Zwei Drittel aller seit 1990 bis heute gemeldeten VAERS Reports sind Impfnebenwirkungen der mRNA Covid Impfstoffe


Insgesamt zeigen die bei VAERS gemeldeten Reports zu Impfnebenwirkungen durch mRNA Covid Impfung ein noch nie da gewesenes Ausmaß.


Ingesamt 33.591 Reports zu Todesfällen liegen am 6.01.2023 vor.


Abrupter Anstieg der Reports zu Impfnebenwirkung mit Todesfolge

https://openvaers.com/covid-data/mortality, 21.01.2023
https://openvaers.com/covid-data/mortality, 21.01.2023

Allein im Jahr 2021 wurden 22.065 Todesfälle gemeldet.

https://openvaers.com/covid-data/mortality
https://openvaers.com/covid-data/mortality, 21.01.2023

Für das 2020 ohne Covid mRNA Impfung sind es dagegen für alle über hundert verschiedene Impfstoffe der VAERS Datenbank nur 420 Todesfälle. Auch die Vorjahre zeigen vergleichbar niedrige Meldezahlen zu Todesfällen.


Unmittelbarer zeitlicher Zusammenhang mit der mRNA Impfung

https://openvaers.com/covid-data/mortality  by days to onset 21.01.2023
https://openvaers.com/covid-data/mortality by days to onset 21.01.2023

9.641 Todesfälle bzw. 30% aller Todesfälle wurden in den ersten drei Tagen nach der mRNA Impfung gemeldet, 12.096 bzw. 37% innerhalb der ersten Woche.


Dieser unmittelbare zeitliche Zusammenhang von nur wenigen Tagen ist kaum zu übersehen und angesichts der hohen Zahlen besorgniserregend. Es ist folglich mit hoher Kausalität oder zumindest Teilkausalität zu rechnen.


VAERS Reports werden überwiegend vom Gesundheitspersonal gemeldet


Das VAERS Meldesystem ist freiwillig. Es wird deshalb fälschlicherweise oft behauptet, dass nur Patienten die Nebenwirkungen selbst melden können.

Diese Behauptung ist nach Forschungsdaten nicht haltbar:


Eine Auswertung der US VAERS Daten aus 2021 (Scott McLachlan et al. 2021) zeigt, dass 67% der Reports von Ärzten und Gesundheitspersonal gemeldet wird, 5% von pharmazeutischen Personal und nur 28% direkt von den Patienten.


Andere Auswertungen kommen auf noch niedrigere Anteile der Meldungen durch Patienten. So kommt das Office of Disease Prevention and Health Promotion ODPHP auf nur 7% von Patienten, aber auf zwei Drittel durch Ärzte und Hersteller.


Die Meldeanteile durch gesundheitliches Personal sind folglich viel höher, die Meldeanteile durch Patienten trotz des VAERS Meldesystems niedriger als oft behauptet.


Todesfälle werden nach Angaben von Peter McCullough noch häufiger direkt vom Gesundheitspersonal gemeldet:


Peter McCullough (deutsche Übersetzung):

"Die CDC bestätigt jetzt, dass 14.129 Amerikaner nach den Impfstoffen gestorben sind. In 86 % der Fälle wurde dies von einem Arzt, einer Krankenschwester, einem Sanitäter oder einem Gerichtsmediziner gemeldet, der glaubt, dass der Impfstoff den Tod verursacht hat."


Die große Mehrheit der Meldungen erfolgt durch Ärzte


Bei den VAERS Todesfällen werden 86% durch Ärzte und anderes Gesundheitspersonal gemeldet. Das ist ein sehr hoher Prozentsatz und zeigt, dass die Reports ernst zu nehmen sind. Andererseits ist bekannt wie schwer Ärzte sich tun, die Covid Impfung als mögliche Ursache für einen Todesfall anzugeben. Melde- und Zeitaufwand sowie vor allem sozialer Druck können einer Meldung entgegenstehen. Es ist deshalb auch gerade hier mit einer sehr hohen Dunkelziffer zu rechnen.


Transparenztest Resümee


Die US Impfdatenbank VAERS zeigt wie die großen Arzneimitteldatenbanken der WHO Vigilance und EMA EudraVigilance einen noch nie da gewesenen Anstieg von gemeldeten Impfnebenwirkungen und Todesfällen nach Covid mRNA Impfung. Der Vergleich zu den Meldungen zu Impf Nebenwirkungen der klassischen Impfstoffe zeigt ein starkes Missverhältnis. So verwundert es nicht, dass die nun herausgegebenen PRR Analysen 770 Sicherheitssignale zeigen. Erst jetzt können Warnungen und weitere Untersuchungen in Auftrag gegeben werden.


Obwohl die Meldungen und Reports zu mRNA Nebenwirkungen seit langem vorhanden sind, wurden sie offensichtlich nicht oder viel zu spät ausgewertet. Das entspricht nicht dem gesetzlichen Auftrag der Gesundheitsbehörden, die regelmäßig Sicherheitssignal-Analyse wie PRR zur Detektion von auffälligen Impfnebenwirkungen durchführen müssen. Dies gilt umso mehr bei einer neuartigen mRNA Impfung, die der Definition nach den Kriterien einer Gentherapie entspricht.


Umso verblüffender ist, warum erst jetzt - auf Druck durch The Epoch Times - Sicherheitssignal-Analysen herausgegeben werden. Noch befremdlicher ist, dass die CDC nun die Ergebnisse der Sicherheitssignale herunterspielt und keine weiteren Untersuchungen zu den detektierten Nebenwirkungskategorien in die Wege leitet.


Es wirkt ganz offensichtlich so als ob die Gesundheitsbehörden mRNA Impf Nebenwirkungen unter den Teppich kehren wollen. Am besten man untersucht nichts weiter, dann muss man auch nichts berichten oder korrigieren - eine fatale Strategie, die nicht lange gut gehen kann.


Unsere Tt Fragen:

  • Warum hat die CDC erst über ein Jahr nach Impfstart mit der Auswertung der Reports zu Impfnebenwirkungen der VAERS Datenbank angefangen?

  • Wie kann die CDC behaupten, dass die nun ermittelten 770 Sicherheitssignale bedeutungslos sind, wenn fast keine von ihnen weiter untersucht wurden?

  • Warum liefert das PEI/EMA/WHO keine Proportional Reporting Ratio Analysen?

  • Warum veröffentlichen PEI/EMA/WHO diese nicht transparent, vollständig, zeitnah und mit Rohdaten?

  • Warum wertet das PEI nach einem völlig anderen und ungeeigneten Verfahren aus?

  • Warum gibt es bisher von den zuständigen Behörden keine systematischen Validierungsstudien zu schweren Fällen oder Todesfällen?

  • Warum wurden bisher so wenige Todesfälle nach Covid mRNA Impfung obduziert?

  • Warum bestehen die Politiker und Mandatsträger nicht auf umfassende Aufklärung der Sicherheitssignal-Analysen der Impfdatenbanken im Sinne der Gesundheit der Bürger?

 

Ohne Sie geht es nicht!


Unser Ziel ist es uns alle für mehr Transparenz und Evidenz zu sensibilisieren.


Wir Bürger haben ein unabdingbares Recht darauf zu erfahren, was wann wie und aus welchen Gründen - ohne unsere Zustimmung - entschieden wird. Da selten die Informationen vollständig und nachvollziehbar gegeben werden, müssen wir wach bleiben und nachfragen.


Stärken Sie uns mit einem kleinen Beitrag den Rücken, damit wir mit Ihrer Unterstützung dies von den Verantwortlichen einfordern können.


Wir danken Ihnen hierfür herzlich an dieser Stelle, da wir aus Gründen des Datenschutzes auf Spenden nicht antworten dürfen.


Hier klicken



 

Folgen Sie uns auch auf


https://twitter.com/transparenztest


https://t.me/transparenztest


https://gettr.com/user/transparenztest

 

Quellen:

  • https://childrenshealthdefense.org/defender/cdc-vaers-covid-vaccines-serious-injuries/

  • https://childrenshealthdefense.org/defender/covid-vaccines-gene-therapy-cola/

  • https://www.theepochtimes.com/health/exclusive-cdc-finds-hundreds-of-safety-signals-for-pfizer-and-moderna-covid-19-vaccines_4956733.html

  • https://stevekirsch.substack.com/p/safety-signals-for-770-different?utm_source=substack&utm_medium=email

  • https://repository.publisso.de/resource/frl:6412566/data

  • https://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Bulletin/2012/4-2012.pdf?__blob=publicationFile

  • https://allaboutpharmacovigilance.org/42-data-mining-proportional-reporting-ratio/

  • https://www.documentcloud.org/documents/22278999-vaers-sop-2022

  • https://www.theepochtimes.com/exclusive-fda-refuses-to-provide-key-covid-19-vaccine-safety-analyses_4722586.html

  • https://7argumente.de/grobe-fehler-in-pei-sicherheitsanalyse/

  • https://twitter.com/TweetyB9191/status/1572015763287842816

  • https://www.researchgate.net/publication/352837543_Analysis_of_COVID_19_vaccine_death_reports_from_the_Vaccine_Adverse_Events_Reporting_System_VAERS_Database_Interim_Results_and_Analysis

 

Unsplash: Brianna Tucker

Grafik: Screenshot The Epoch Times











Comments


bottom of page